Bayerischer Landtag

Deutschland- und Bayern-Fahne: Beflaggung per Fernbedienung

Die Deutschland- und die Bayern-Fahne auf dem Dach des Maximilianeums | © Bildarchiv Bayerischer Landtag

Dienstag, 30. Oktober 2018

Hoch über dem Isarufer positioniert, sind sie weit über der Landeshauptstadt sichtbar: die Deutschland- und die Bayern-Fahne auf dem Dach des Maximilianeums. Seit Ende Oktober erleichtern elektrisch zu bedienende Fahnenmasten die Umsetzung der Beflaggungsanordnung.

Demontage der alten Masten und Montage der neuen Masten mit einem Kran | © Bildarchiv Bayerischer Landtag

In der Vergangenheit wurden die Fahnen per Hand von Mitarbeitern der Hausverwaltung umgehisst – eine insbesondere bei widrigen Wetterverhältnissen nicht ungefährliche Aufgabe, weil der Aufstieg zu den Fahnenmasten bislang über eine Dachluke mit Zugang zu einer luftigen Plattform erfolgte. Die Kletterpartie auf dem Dach erübrigt sich künftig durch die Elektrifizierung der Fahnenmasten.

Bei der Installation der neuen Anlage wurden die alten Masten demontiert und über neue Halterungen die neuen, mit Elektromotor betriebenen Masten per Kran eingehoben. Über einen Funkempfänger, der ebenfalls auf dem Dach des Maximilianeums installiert ist, sind nun Änderungen der Beflaggung mit einer Fernbedienung möglich. Gerade an Wochenenden, wenn zum Beispiel eine Trauerbeflaggung angeordnet ist, kann künftig auch der Pfortendienst per Knopfdruck die Beflaggung auf entsprechende Anweisung verändern, was wiederum zur Entlastung der Mitarbeiter der Hausverwaltung oder des Technischen Dienstes führt.  /kh    

Seitenanfang