Bayerischer Landtag

Bayerischer Landtag vergibt Bürgerkultur-Preis 2004 an fünf ehrenamtliche Initiativen für ihr Engagement zugunsten von Familien

Freitag, 12. November 2004
Der mit insgesamt 26.000 Euro dotierte Bürgerkultur-Preis des Bayerischen Landtags wird in diesem Jahr an insgesamt fünf Initiativen verliehen, die sich mit ihrem ehrenamtlichen Engagement in herausragender Weise für die Belange und Unterstützung von Familien eingesetzt haben. Die Preisträger wurden von einer Experten-Jury aus insgesamt 59 eingegangenen Bewerbungen zum Leit-Thema „Bürgerschaftliches Engagement für die Familie“ ausgewählt. Die öffentliche Preisverleihung durch Landtagspräsident Alois Glück findet am 3.12.04 im Bayerischen Landtag statt (gesonderte Einladung folgt).

Im Einzelnen werden folgende Initiativen ausgezeichnet:

Den 1. Preis (mit 9.000 Euro dotiert) erhält der:
OASE-Lebenskreis e.V., Taufkirchen/Vils

Der OASE-Lebenskreis e.V. hat sich die Förderung und Wahrung der Menschlichkeit zum Ziel gesetzt. Das besondere Anliegen des Vereins ist es, Kultur, Kindererziehung, Erwachsenen-Bildung und Betreuung von alten und kranken Menschen auf familiengerechte Weise zu verbinden. Begegnungen von Jung und Alt im täglichen Leben sollen einen natürlichen und herzlichen Umgang fördern und mehr Verständnis füreinander wecken.

Der OASE-Lebenskreis e.V. veranstaltet ein familienfreundliches Jahres-Kulturprogramm und bietet zur Förderung der musischen und kreativen Fähigkeiten den Besuch und die Mitarbeit in einer Klangschule an. Er ist Träger eines staatlich anerkannten, intergenerativen Natur-Kindergartens mit dem Ziel, einen sensiblen Umgang mit der Natur zu fördern und das Sozialverhalten der Kinder positiv zu beeinflussen. Regelmäßige Besuche der KindergartenKinder im örtlichen Seniorenheim, ein mobiler Hospizdienst sowie eine intensive Zusammenarbeit mit anderen Vereinen runden die Aktivitäten des Vereins. ab.

Der OASE-Lebenskreis e.V. setzt damit seit dem Jahr 2000 bemerkenswerte Akzente im Zusammenleben der örtlichen Gemeinschaft.

Den 2. Preis (mit 7.000 Euro dotiert) erhalten gemeinsam:

die Nachbarschaftshilfegruppen „Zeit füreinander Volkach“
und „Eine-Stunde-Zeit Kitzingen“

Das Konzept „Zeit füreinander“, das beide Gruppen umsetzen, ist eine innovative Form der Nachbarschaftshilfe, die eine zukunftsweisende Antwort gibt auf gesellschaftliche, politische und kirchliche Entwicklungen und die den Anforderungen eines neuen Ehrenamtsverständnisses entspricht. Unterstützt werden vor allem Familien, Alleinerziehende, Behinderte, Pflegebedürftige, Ausländer und auch ältere Menschen, die bei der Bewältigung des Alltags auf Hilfe angewiesen sind. Die Gruppen sind Vorbild für weitere Aktivitäten an anderen Orten.

Zwei 3. Preise (mit jeweils 5.000 Euro dotiert) gehen gleichrangig an:

Familienzentrum und Kinderspiel e.V., Poing

Der Familienzentrum und Kinderspiel e.V., Poing besteht seit 1988 und hat über 1.000 Mitglieder. Das umfassende Angebot für die Familien und Kinder reicht von Ferien-Spielwochen und Kinder-Secondhand-Laden über eine Tagesmüttervermittlung, Hausaufgabenbetreuung, internationale Treffs, Zwillingsstammtische bis zu Männertreffs. In ehrenamtlicher Arbeit wurde von den Mitgliedern ohne öffentliche Unterstützung ein Bürocontainer als Unterkunft für das Familienzentrum errichtet.

und:

LAVENIR Hilfe für Alleinerziehende e.V., Bayreuth

Der Verein LAVENIR bietet Alleinerziehenden Hilfe und Unterstützung in Form von Familien-Paten an. Diese Familien-Paten helfen Kindern, die aufgrund der Lebenssituation ihres allein erziehenden Elternteils oft schlechtere Start- und Entwicklungschancen haben als Kinder, die in Familien aufwachsen. Die Familien-Paten beschäftigen sich mit den Kindern, wenn die Mutter bzw. der Vater einmal keine Zeit hat. Die Paten sind aber auch Ansprechpartner für die Alleinerziehenden z.B. in Erziehungsfragen.

Mit freundlichen Grüßen
Axel Stehle
<?xml:namespace prefix = st1 /???>Pressesprecher

Seitenanfang