Bayerischer Landtag

Landtagspräsident Glück eröffnet Informationstag „Kräuterpädagogik“

Dienstag, 15. Juni 2004

Unkraut – Es kommt immer drauf an, was man draus macht

Landtagspräsident Glück eröffnet Informationstag „Kräuterpädagogik“

München - Limonade aus Rosenblättern, Hollerflammeri oder Wiesen-Suppe – das sind nur drei von unzähligen Köstlichkeiten, die sich aus so genannten „Unkräutern“ zaubern lassen. Wie das gelingt und wie sinnvoll es sein kann, Unkräuter als Nahrungs- und Heilpflanzen zu behandeln, haben 14 Bäuerinnen und ein Landwirt aus Bayern (Landkreis Cham) erlernt und sie führen ihr Können auch im Bayerischen Landtag vor. Die Präsentation eröffnet Landtagspräsident Alois Glück am

Donnerstag, 17.06. ab 10.30 Uhr

in der Eingangshalle West, im Bayerischen Landtag.

„Unkräuter können nützliche Helfer sein, nicht nur in der Landwirtschaft sondern auch beim Kochen oder bei der Gesundheitspflege“ sagt Landtagspräsident, Alois Glück, und unterstützt damit Bäuerinnen und Landwirte aus Bayern, die als „Kräuterpädagogen“ ganz neue Wege gehen. Bei der vom Landtagsabgeordneten, Markus Sackmann (CSU), initiierten Präsentation im Landtag, können sich Abgeordnete und Besucher am kommenden Donnerstag aus erster Hand darüber informieren, wie man aus „Unkraut“ Köstlichkeiten für die Küche oder heilsame Gesundheits-Rezepte zubereiten kann. Die „Kräuterpädagogen“ kennen sich dank einer Zusatzausbildung bestens aus im Umgang mit „nicht kultivierten Nahrungs- und Heilpflanzen“ – so die etwas vornehmere Bezeichnung für „Unkräuter“. Die bayerischen Kräuterpädagogen bieten in ihrem Chamer Heimat-Landkreis inzwischen spezielle Kräuterwanderungen, Seminare und Kräuter-Kochkurse an.

Alle Kolleginnen und Kollegen der Presse sind herzlich eingeladen!

Mit freundlichen Grüßen

Axel Stehle, Pressesprecher

Seitenanfang