Bayerischer Landtag

Anhörung des Hochschulausschusses zum Thema „Lokal-Crossmedia“ am 07.12.2005

Freitag, 2. Dezember 2005

Der Ausschuss führt am

Mittwoch, 07. Dezember 2005
von 10.00 - 12.30 Uhr im Saal 2

eine Anhörung zum Thema

„Lokal-Crossmedia“

durch.


Die Damen und Herren der Medien sind zu dieser Anhörung herzlich eingeladen.

Fragenkatalog

1. Inwieweit hat sich die Medienlandschaft - insbesondere die bayerische Zeitungslandschaft - in Bayern (unter Berücksichtigung der bundesweiten Veränderungen) seit Zulassung der privaten elektronischen Medien durch das Medienerprobungs- und -entwicklungsgesetz MEG von 1987 verändert?

2. Inwieweit haben sich die ökonomischen, soziodemografischen und nutzungsspezifischen Rahmenbedingungen lokaler und regionaler Medien in Bayern (unter Berücksichtigung der bundesweiten Veränderungen) seit Zulassung der privaten elektronischen Medien durch das Medienerprobungs- und -entwicklungsgesetz MEG von 1987 verändert?

3. Welche Veränderungen hat es in der bayerischen Zeitungslandschaft in den vergangenen Jahrzehnten gegeben?

4. Welche Auswirkungen haben diese Veränderungen auf die bayerische Zeitungslandschaft? Welche Schwierigkeiten ergeben sich durch diese Veränderungen für die Zeitungsverleger? Wie soll aus Zeitungsverlegersicht von gesetzgeberischer Seite darauf konkret reagiert werden?

5. Bei der Organisation von privatem Rundfunk in Bayern nach dem MEG und später dem BayMG stehen die Vielfaltsicherung und die Verhinderung vorherrschender Meinungsmacht im Vordergrund. Auf welche Art und Weise kann dies unter Berücksichtigung der o. g. Entwicklung und Veränderung der bayerischen Medienlandschaft gewährleistet werden, bei gleichzeitigen Bestands- und Entwicklungsmöglichkeiten der beteiligten Medien?

6. Wie wirkt sich die Digitalisierung der Medien auf die hergebrachte Regulierung der elektronischen privaten Medien in Bayern aus?

7. Sprechen zwingende verfassungsrechtliche Gründe gegen eine verstärkte Einbindung der lokalen und regionalen Tageszeitungsverlage in die privaten elektronischen Medien in Bayern?

8. Wie soll eine stärkere „crossmediale“ Beteiligung der Zeitungsverleger umgesetzt werden?

9. Wie sollen nach Ansicht der Beteiligten die rechtlichen Rahmenbedingungen für ein stärkeres „lokales Crossmedia“ aussehen?

10. Wie soll Art. 25 Bay MG nach Ansicht der Beteiligten geändert werden?



Expertenverzeichnis

Herr Dr. Herrmann Balle
1. Vorsitzender, Verband Bayerischer Zeitungsverleger e.V.

Herr Karlheinz Hörhammer
Geschäftsführer Antenne Bayern

Herr Klaus Josef Lutz
Geschäftsführer Süddeutsche Zeitung

Herr Dr. Holger Paesler
Geschäftsführer, Verband Bayerischer Zeitungsverleger e.V.

Herr Georg Schäff
Verleger, Donaukurier Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG

Herr Andreas Scherer
2. Vorsitzender, Verband Bayerischer Zeitungsverleger e.V.

Herr Willi Schreiner
1. Vorsitzender, Verband Bayerischer Lokalrundfunk e.V.

Herr Dr. Helge Siemers
Geschäftsführer, BLR

Herr Dr. Wolfgang Stöckel
1. Vorsitzender, BJV

Herr Stefan Wittich

Leiter der Intendanz, Bayerischer Rundfunk

Mit freundlichen Grüßen
Josef Hasler
Stv. Pressesprecher

Seitenanfang