Bayerischer Landtag

Anhörung des Sozialausschusses zum Thema „Weiterbildung in den Berufen der Alten- und Krankenpflege“

Montag, 14. Februar 2005


Der Ausschuss führt am

Donnerstag, 17. Februar 2005
um 09.15 bis ca. 13.00 Uhr im Senatssaal

eine Anhörung zum Thema

„Weiterbildung in den Berufen der Alten- und Krankenpflege“

durch.

Die Damen und Herren der Medien sind zu dieser Anhörung herzlich eingeladen.


Fragenkatalog

1.Welche Anforderungen an die Pflegefort- und -weiterbildung sind angesichts des medizinisch-pflegerischen Fortschritts und
-der Veränderung der Pflegeaspekte im Krankenhausbereich durch die Einführung der Fallpauschalen,
-gestiegener Qualitätsanforderungen in den Strukturen der Alten- und Krankenpflege,
-des Drucks der Kostenträger gerade in der Altenpflege sowohl im stationären als auch im ambulanten Bereich,
-des vielfältigen Weiterbildungsmarktes in allen Pflegebereichen und
erforderlich?

2.In welchen Bereichen der Weiterbildung sehen Sie welchen Regelungsbedarf auf Landesebene?

3.Wie müssen Fort- und Weiterbildung vor diesem Hintergrund (Frage 1) und im Hinblick auf die internationale Ausrichtung der Dienstleistung „Pflege“ organisiert und strukturiert sein? Kann hier die neue Bremer Berufsordnung für Krankenpflege ein Modell für Bayern sein?

4.Wie wird die Errichtung einer Kammer für Pflegeberufe, die „selbstorganisiert“ das Berufsrecht gestaltet, beurteilt?

5.Welche Möglichkeiten der Organisation von Fort- und Weiterbildung in der Pflege können auf „Selbstverwaltungsebene“ erfolgen?

6.Welche Rolle spielen dabei international anerkannte Akkreditierungs- und Zertifizierungsverfahren?

Seitenanfang