Bayerischer Landtag

Aufklärungsaktion über das wichtige Vitamin Folat ist gut gestartet / Eröffnung durch Landtagsvizepräsidentin Barbara Stamm

Mittwoch, 19. Oktober 2005

München - Folatreiche Ernährung ist besonders wichtig, darauf hat die erste Landtagsvizepräsidentin Barbara Stamm am Eröffnungstag (18.10.05) im Bayerischen Landtag hingewiesen. Da die Fundamente des Essverhaltens bereits im Kindesalter gelegt werden, muss die Ernährungs-“Bildung“ in den Schulen so früh wie möglich ansetzen. Zusammen mit Staatssekretärin Emilia Müller (Verbraucherschutz), Dr. Nicola Fritz (BKK Landesverband Bayern) sowie Prof. Dr. Berthold Koletzko (Haunersches Kinderspital, Mitglied im Arbeitskreis Folsäure & Gesundheit) wurde ausführlich über Folgen und Risiken einer zu geringen Folat-Versorgung informiert. Diese bayernweite Aufklärungskampagne wird unterstützt von Health Care Bayern, vertreten durch Claudia Küng.

Bei über 90 Prozent aller Deutschen besteht, laut dem Ernährungsbericht 2004 von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung, eine Unterversorgung mit dem B-Vitamin Folat (= Folsäure). Längerfristig kann dieser Mangel negative Folgen für die Gesundheit haben, wie zahlreiche Studien belegen. Durch gezielte Ernährung mit Folat kann vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen, dem gesunden Heranreifen des Babys während der Schwangerschaft, vor Alterdemenz und Depressionen sowie der Verringerung des Risikos an Darmkrebs zu erkranken, vorgebeugt werden. Frühzeitige Ernährungs-„bildung“ ist deshalb besonders wichtig um gesund durchs Leben zu gehen.

Informationen zu diesem Thema erhalten sie über die Internetseiten: http://www.gesundheit.bayern.de/, http://www.healthcare-bayern.de/, http://www.ak-folsaeure.de/ und http://www.bkk-lv-bayern.de/.

Mit freundlichen Grüßen
Michaela Biedersberger
Pressestelle

Seitenanfang