Bayerischer Landtag

Ausstellungseröffnung durch Landtagspräsident Alois Glück: „Hoffnung trotz allem…“ im Bayerischen Landtag am 22. Juni 2005

Freitag, 17. Juni 2005
Die Ausstellung zeigt im 60. Jahr nach der Befreiung von der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft Aspekte des Wiederbeginns jüdischen Lebens in Bayern. Anhand von historischem Text- und Bildmaterial wird dessen Neuorganisation in den so genannten Displaced Persons - Lagern dokumentiert. Es werden Einblicke vermittelt in den Neubeginn der jüdischen Gemeinden in Bayern und in deren heutige Struktur, auch unter dem Aspekt der jüdischen Zuwanderung aus den GUS-Staaten.

Im Besonderen wird an Simon Snopkowski sel. A. erinnert, der in diesem Jahr seinen 80. Geburtstag begangen hätte. Sein Leben war engstens verwoben mit der Geschichte und Entwicklung jüdischen Lebens in Bayern nach 1945. Als langjähriger Präsident des Landesverbands der Israelitischen Kultusgemeinden in Bayern war er Initiator des Staatsvertrages zwischen den jüdischen Gemeinden und dem Freistaat Bayern.

Ausstellungseröffnung mit Landtagspräsident Alois Glück
am Mittwoch, 22. Juni 2005, 17:30 Uhr
Senatssaal, Maximilianeum
anschließend Ausstellungsbesichtigung
im Foyer Nordbau

Ablauf:

Begrüßung: Landtagspräsident Alois Glück
Grußwort: Dr. Josef Schuster, Präsident des Landesverbandes der Israelitischen Kultusgemeinden in Bayern
Einführung: Ilse Ruth Snopkowski, Vorsitzende der Gesellschaft zur Förderung jüdischer Kultur und Tradition e.V.


Alle Medienvertreter sind zu dem Termin herzlich eingeladen!

Die Ausstellung „Hoffnung trotz allem…“ wird im Bayerischen Landtag gezeigt vom 23. bis 8. Juli 2005, jeweils Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 17.00 Uhr und Freitags von 9.00 bis 14.00 Uhr.


Mit freundlichen Grüßen
Axel Stehle, Pressesprecher

Seitenanfang