Bayerischer Landtag

Landtagspräsident Alois Glück: Bayerisches Jubiläumsjahr 2006 für Fortentwicklung eines zeitgemäßen Bayern-Bildes nutzen/ /Traditionspflege ist Zukunftsauftrag, nicht nostalgische Verklärung

Donnerstag, 26. Januar 2006
München – Bayerns Landtagspräsident Alois Glück hat sich dafür ausgesprochen, die Feiern zum Bayerischen Jubiläums-Jahr 2006 auch für eine selbstbewusste Fortentwicklung eines zeitgemäßen Bayernbilds zu nutzen. „Traditionspflege ist ein Zukunftsauftrag, der nichts mit nostalgischer Verklärung oder rückwärtsgewandter Bayern-Seligkeit zu tun hat“, sagte Glück heute, 26.1.06, in einer Rede anlässlich der Preisverleihung des Bayerischen Clubs in München. Es sei wichtig, sich seiner Wurzeln zu besinnen, gleichzeitig müssten aber auch die kulturellen, sozialen und geistige Traditionen immer wieder erneuert und den Entwicklungen einer sich wandelnden Welt angepasst werden. „Wir sollten uns fragen: Was hält Bayern morgen und übermorgen noch zusammen, welche besonderen Prägungen werden künftige Generationen mit ihrer bayerischen Heimat verbinden. Und wie können wir heute dazu beitragen, Bayern als liebens- und lebenswerte Heimat der Menschen zu erhalten?“, so Glück weiter.

Der Blick zurück auf ein stolzes Erbe, auf schwierige Umbrüche und gelungene Neuanfänge sei wichtig für die eigene Identität und das Heimatgefühl der Menschen. „Gerade in Zeiten der Globalisierung und einer zunehmend grenzenlosen Welt spüren viele ganz neu, wie wichtig Heimat ist. Seit der Gründung des Königreichs hat Bayern tief greifende Veränderungen erlebt, zeitweise auch erlitten und doch immer seine kulturelle Eigenheit bewahrt. Wohl auch deshalb fühlen sich die hier lebenden Menschen mit ihrer Heimat, mit Bayern auf ganz besondere Weise verbunden. Dieses Lebensgefühl zu erhalten ohne dabei im Alten zu verharren, ist eine wichtige Aufgabe“, sagte Glück.

Freundliche Grüße
Axel Stehle, Pressesprecher

Seitenanfang