Bayerischer Landtag

Landtagspräsident Alois Glück: „Bayern verabschiedet den Papst mit großer Dankbarkeit/ Der Papst als Mensch, seine spontanen und herzlichen Kontakte zu den Menschen, haben viele im Innersten berührt/ Wichtige geistige Impulse für Vertiefung des Glaubens

Donnerstag, 14. September 2006

München – „Mit großer Dankbarkeit und Freude über diese erfüllten Tage des Gebets und der Begegnung mit dem Heiligen Vater, verabschiedet Bayern Papst Benedikt XVI. aus seiner Heimat“, so Landtagspräsident Alois Glück, heute, Donnerstag, 14.9.06, zum Abschluss der Papst-Reise nach Bayern. Weiter sagte Glück: „Zu den tiefen und prägenden Erlebnissen gehört vor allem der Papst als Mensch, die spontanen und so herzlichen Kontakte mit den Menschen.“

„Was der Papst hier bei uns gesagt hat, und wie er es gesagt hat, das hat nicht nur katholische Menschen tief bewegt. In den gemeinsamen Gottesdiensten und Begegnungen, in seinen Gesten war immer die tiefe Verbundenheit des Papstes mit Bayern und den hier lebenden Menschen zu spüren. Damit hat Papst Benedikt XVI. viele im Innersten berührt und die Herzen der Menschen gewonnen. Der große Theologe und Denker Ratzinger war allen gegenwärtig. Der herzliche und offene Papst war für viele die besondere und ermutigende Erfahrung dieser Tage. Dies und die geistigen Impulse, die von Papst Benedikt XVI. für eine Vertiefung des Glaubens und der Verantwortung der Christen ausgehen, werden sicher in ganz unterschiedlichsten Formen noch lange nachwirken und ausstrahlen“, sagte Glück.

Freundliche Grüße
Axel Stehle, Pressesprecher

Seitenanfang