Bayerischer Landtag

Landtagspräsident Alois Glück begrüßt neue Regeln für Plenarsitzungen

Donnerstag, 13. Juli 2006

„Wichtige Neuerungen für lebendigere Parlamentsarbeit/ Große Chance für noch mehr aktuelle Debatten und mehr öffentliche Aufmerksamkeit bei Plenardebatten/ Parlamentarier sollten neue Möglichkeiten entschlossen nutzen“

München – „Diese Beschlüsse sind ein wichtiger Schritt um die Parlamentsarbeit noch lebendiger zu gestalten. Vor allem sind sie eine große Chance für noch mehr aktuelle Debatten. Der Landtag kann damit wichtige gesellschaftliche und politische Fragestellungen noch rascher aufnehmen und diskutieren. Ich hoffe, dass dies auch die öffentliche Aufmerksamkeit noch häufiger auf Plenardebatten lenkt“, mit diesen Worten begrüßt Landtagspräsident Alois Glück, die neuen Regeln des Parlaments für Plenarsitzungen.

„Es freut mich, dass viele Anregungen der Landtagspräsidenten-Konferenz „Lebendigeres Parlament“ (im Maximilianeum 2005) aufgenommen und wertvolle Erfahrungen aus anderen Landesparlamenten einbezogen wurden. Auf dieser Basis ist eine innovative Bayerische Lösung erarbeitet worden“, so Glück weiter. Der Landtagspräsident dankte besonders den drei Mitgliedern der Interfraktionellen Arbeitsgruppe, den Parlamentariern Thomas Kreuzer (CSU), Johanna Werner-Muggendorfer (SPD) und Dr. Sepp Dürr (BÜNDNIS 90/GRÜNE): „Sie haben entscheidenden Anteil daran, dass für das gesamte Parlament hervorragende neue Impulse gesetzt wurden“, betonte Glück. Glück weiter: „Entscheidend ist nun, dass alle Parlamentarier diese neuen Möglichkeiten im vollen Umfang nutzen. Auch davon wird es abhängen, ob die guten Beschlüsse zum vollen Erfolg für das Parlament werden.“

Freundliche Grüße
Axel Stehle, Pressesprecher

Seitenanfang