Bayerischer Landtag

Landtagspräsident Alois Glück zur Eröffnung des jüdischen Gemeindezentrums in München

Mittwoch, 8. November 2006

Landtagspräsident Alois Glück: „Eröffnung des jüdischen Gemeindezentrums in München ist ermutigendes Zeichen für selbstverständliches Miteinander/ Ausdruck des Vertrauens der jüdischen Gemeinde in Stabilität der deutschen Demokratie und intensive Aufarbeitung der Nazi-Barbarei/ Jüdisches Leben ist anerkannter und unverzichtbarer Bestandteil des öffentlichen, religiösen und kulturellen Lebens“

München – „Die Eröffnung des jüdischen Gemeindezentrums in München ist ein ermutigendes Zeichen für ein selbstverständliches Miteinander, das Hoffnung macht. Dass dieses Zentrum im Herzen der Bayerischen Landeshauptstadt steht, ist ein großer Gewinn. Es ist Ausdruck des Vertrauens von Menschen jüdischen Glaubens in die Stabilität unserer Gesellschaft und der Demokratie in Deutschland. Eine wichtige Säule dafür war und bleibt die intensive Aufarbeitung der Nazi-Barbarei und der daraus erwachsenden beständigen Verpflichtung zum Engagement für Aussöhnung, Toleranz und Respekt vor anderen Kulturen. Die Eröffnung des jüdischen Zentrums zeigt auch, dass das Judentum ein anerkannter und unverzichtbarer Bestandteil des öffentlichen, religiösen, geistigen und kulturellen Lebens in unserem Lande ist“, sagte Landtagspräsident Alois Glück anlässlich der Eröffnung des jüdischen Gemeindezentrums München am 9.11.06.

„Dass das jüdische Gemeindezentrum München an diesem Tag seiner Bestimmung übergeben wird, ist von großer Symbolkraft. Denn der 9. November ist für die deutsche Geschichte ein entscheidendes Datum: Es ist ein Tag des Gedenkens, des Mahnens aber auch ein Tag der Freude und des Brückenschlags in die Zukunft. Wir wollen, dass sich alle jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger dauerhaft im Zentrum unserer Gesellschaft beheimatet fühlen. Auch deshalb müssen wir wachsam bleiben und uns engagiert einsetzen gegen jede Form von Antisemitismus, Rassismus oder die Diskriminierung von Minderheiten. Allen, die dieses Zentrum besuchen und in ihm arbeiten, wünsche ich persönlich und im Namen des Bayerischen Parlaments ein fruchtbares Miteinander im Geiste von Toleranz, gegenseitigem Respekt und gelebter Mitmenschlichkeit“, so Glück weiter.

Freundliche Grüße
Axel Stehle, Pressesprecher

Seitenanfang