Bayerischer Landtag

Einladung: Auswärtige Sitzung der Landtagsausschüsse für Staatshaushalt und Finanzfragen sowie für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie bei der LfA Förderbank Bayern

Mittwoch, 4. Juli 2007
Die Ausschüsse des Bayerischen Landtags für Staatshaushalt und Finanzfragen sowie für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie werden sich in einer gemeinsamen Sitzung am Mittwoch, 11.07.2007 um 10.00 Uhr in den Räumen der LfA Förderbank Bayern, Königinstr. 17, 80539 München über Aufgaben und Angebot der Förderbank des Freistaats informieren.

Geplanter Ablauf:

10.00 Uhr Begrüßung durch Herrn Michael Schneider, Vorstandsvorsitzender der LfA Förderbank Bayern

anschließend Vorstellung der LfA Förderbank Bayern durch den Vorstand

- Das neue LfA-Gesetz
- Geschäftliche Entwicklung der LfA
- Zusammenarbeit der LfA mit der KfW in der Mittelstandsförderung
- Neue Produkte und Produktentwicklungen

- mit Aussprache

Die LfA Förderbank Bayern hat als rechtlich selbstständiges Kreditinstitut des Freistaates Bayern den Auftrag, Vorhaben gewerblicher Unternehmen sowie sonstige Maßnahmen zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts Bayern mit den Instrumenten einer Bank zu fördern:

Kernaufgabe ist die Wirtschaftsförderung, d. h. die LfA unterstützt gewerbliche Vorhaben und hierbei insbesondere Gründer sowie kleine und mittlere Unternehmen, die bei der Kapitalbeschaffung generell schlechtere Bedingungen vorfinden als größere Unternehmen. Damit die Finanzprodukte der LfA eine möglichst breite Wirkung entfalten, bietet die LfA umfassende Beratungsleistungen, u. a. auch in ihrer Repräsentanz in Nürnberg an.

Zur Erfüllung ihrer Aufgaben kann die LfA insbesondere in folgenden Bereichen tätig werden:
- Mittelstand
- Technologie und Innovation
- Vorhaben mit besonderer regional-, struktur- oder arbeitsmarktpolitischer Bedeutung
- Umweltschutz
- Infrastruktur
- Risikokapital

Für die Finanzierung gewerblicher Vorhaben durch die LfA gelten spezifische Förderprinzipien:
- Alle Produkte, wie Darlehen, Risikoübernahmen und Beteiligungen, müssen einen Bayerneffekt aufweisen, d. h. direkt oder indirekt bayerische Betriebe stärken.
- Der Vertrieb läuft grundsätzlich über die Hausbanken, die auch das Kreditrisiko tragen, soweit sie nicht durch spezielle Risikoübernahmen teilweise entlastet werden. In der Zusammenarbeit achtet die LfA auf strikte Wettbewerbsneutralität.
- Außerdem wird sie nur marktergänzend aktiv, d. h. wenn die vom Markt bereitge­stellten Produkte bestimmte Felder nicht abdecken, bestimmte Gruppen benach­teiligen oder nicht ausreichen, um Erfolg versprechende Vorhaben in Gang zu bringen. Dabei müssen alle Angebote den EU-Beihilfevorschriften entsprechen.

Alle Mittelstandsprodukte der LfA werden zu attraktiven Konditionen ausgereicht:
- Eine wichtige Rolle spielt hier die gesicherte Gewährträgerhaftung durch den Freistaat Bayern. Vor allem sie begründet die Einstufung als Top-Rating-Adresse (Triple A), die am Kapitalmarkt die Mittelaufnahme zu günstigen Konditionen ermöglicht.
- Des Weiteren nutzt die LfA Zinsverbilligungszuschüsse aus dem Staatshaushalt und aus dem an den Staatshaushalt abzuführenden Gewinn der Bank.
- Darüber hinaus kann die LfA Förderprogramme aus eigenen Mitteln zinsgünstig gestalten.
- Schließlich nutzt die LfA das günstige Refinanzierungspotenzial der KfW Bankengruppe, mit der sie in verschiedenen Bereichen eng kooperiert.

Die Damen und Herren der Medien sind hierzu herzlich eingeladen.

Freundliche Grüße
Axel Stehle, Pressesprecher

Seitenanfang