Bayerischer Landtag

Bayerischer Landtag schreibt Bürgerkulturpreis 2008 aus

Mittwoch, 30. April 2008

Ehrenamtliche Initiativen können sich bis Ende Juli bewerben/ Leitthema: „Initiativen zur interkulturellen Zusammenarbeit und zur Integration von Zuwanderern in unsere Gesellschaft“

München - „Initiativen zur interkulturellen Zusammenarbeit und zur Integration von Zuwanderern in unsere Gesellschaft“ unter diesem Leitthema steht heuer der Bürgerkultur-Preis des Bayerischen Landtags. Für den mit 26.000 Euro dotierten Preis können ab sofort Bewerbungen abgegeben werden. Mit dem Bürgerkultur-Preis würdigt und fördert der Bayerische Landtag alljährlich das ehrenamtliche Engagement von Bürgern, Verbänden oder anderen Organisationen für die Entwicklung von Staat und Gesellschaft. Die Ausschreibungsfrist endet am 31. Juli 2008.

Mit dem diesjährigen Preis sollen Initiativen ausgezeichnet werden, die sich für ein lebendiges und interkulturelles Miteinander einsetzen. Dabei ist an beispielhafte Projekte gedacht, die die Integration von Zuwanderern in die Gesellschaft fördern und ein aktives Miteinander von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund schaffen. Projekte zum Schwerpunktthema sollen ihre Existenzfähigkeit bereits mindestens ein Jahr dauerhaft nachgewiesen haben.

Verbände, Vereine, Vereinigungen, juristische Personen, Selbsthilfeeinrichtungen und natürliche Personen können sich selbst bewerben oder von Dritten vorgeschlagen werden. Das projektgebundene Preisgeld von 26.000 Euro kann auf mehrere Preisträger verteilt werden, die von einem Beirat unter Vorsitz des Landtagspräsidenten Alois Glück ausgewählt werden. Die Anmeldefrist für Bewerber endet am 31. Juli 2008.

Bewerbungen bitte an: Bayerischer Landtag, Maximilianeum, 81627 München, Stichwort: Bürgerkultur-Preis.

Freundliche Grüße

Axel Stehle, Pressesprecher

Seitenanfang