Bayerischer Landtag

Spitzenpolitiker und Jugendliche debattieren im Bayerischen Landtag über Wahlkampfthemen: Ausstieg aus der Kernenergie-Nutzung, Einsatz der Bundeswehr im Innern, Ausgeglichener Haushalt

Freitag, 12. September 2008

München - Demokratie erleben und mitgestalten – das ist das Ziel eines Rede-Wettstreits im Bayerischen Landtag, bei dem am Donnerstag, 18. September ab 11 Uhr jeweils ein Schüler mit einem Spitzenpolitiker der im Landtag vertretenen Fraktionen über ein Wahlkampf-Thema debattiert. Landtags-Vizepräsident Prof. Dr. Peter Paul Gantzer (SPD) sowie die Fraktionsvorsitzenden Georg Schmid (CSU) und Margarete Bause (Bündnis 90/GRÜNE) treten dabei gegen Teilnehmer des Bayerischen Landesfinales des Bundeswettbewerbs „Jugend debattiert“ der Jahre 2008, 2007 und 2006 an. Ermöglicht und gefördert wird die Veranstaltung im Bayerischen Landtag durch die Gemeinnützige Hertie-Stiftung.

Zwischen 11 Uhr und 12.30 Uhr stehen dabei im Plenarsaal des Landtags jeweils ca. 10-minütige Debatten mit anschließenden Fragen aus dem Schüler-Publikum zu folgenden Themen an (Moderation: Ansgar Kemmann, Gemeinnützige Hertie-Stiftung):

1.: „Soll die Politik des ausgeglichenen Haushalts aufgegeben werden?“
Pro: Tanja Mascha, Von-Müller-Gymnasium, Regensburg
Contra: Georg Schmid, Vorsitzender CSU-Fraktion

2.: „Soll der Einsatz der Bundeswehr im Innern erleichtert werden?“
Pro: Felix Bauch, Johann-Philipp-von-Schönborn-Gymnasium, Münnerstadt
Contra: Prof. Dr. Peter Paul Gantzer, Landtags-Vizepräsident, SPD-Fraktion

3. :„Soll der Ausstieg aus der Nutzung der Kernenergie rückgängig gemacht werden?“
Pro: Hanna Starz, Justus-von-Liebig-Gymnasium, Neusäß
Contra: Margarete Bause, Vorsitzende Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN

Der Bundeswettbewerb „Jugend debattiert“ will zu qualifiziertem Mitreden und Mitgestalten in der Demokratie ausbilden. Er steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler und wird von der Hertie-Stiftung durchgeführt, in Kooperation mit der Stiftung Mercator, der Heinz Nixdorf Stiftung und der Robert Bosch Stiftung. Bundesweit beteiligen sich im laufenden Schuljahr ca. 80.000 Schüler an 570 Schulen. In Bayern, wo der Wettbewerb vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus unterstützt wird, nehmen 74 Schulen mit rund 8.300 Schülern daran teil: http://www.jugend-debattiert.de/

Weitere Auskünfte zu dieser Veranstaltung über Gerald Wolff, Projektleiter Juniorwahl, Tel: 0174 463 26 22, E-Mail: info@juniorwahl.de, oder Ansgar Kemmann, Gemeinnützige Hertie Stiftung, Projektleiter Jugend debattiert, Tel: 069 660 756 163, E-Mail: KemmannA@ghst.de

Freundliche Grüße
Axel Stehle, Pressesprecher

Seitenanfang