Bayerischer Landtag

Bayerischer Landtag feiert 20 Jahre Mauerfall

Donnerstag, 5. November 2009
München. Mit einer Feierstunde erinnert der Bayerische Landtag am 11. November 2009 an den Fall der Mauer vor 20 Jahren. Festrednerin ist die Wissenschaftlerin Dagmar Schipanski, bis vor kurzem Präsidentin des Landtags von Thüringen. Der Schriftsteller Reiner Kunze, der 1977 nach ständigem Druck aus der DDR nach Bayern übersiedelte, liest Lyrik und Prosa aus den vergangenen 50 Jahren.

Die Feierstunde findet im Rahmen einer Plenarsitzung statt und beginnt am
11. November 2009 um 13 Uhr.

Nach der Veranstaltung lädt Landtagspräsidentin Barbara Stamm Zeitzeugen und junge Menschen, die zur Zeit des Mauerfalls noch Kinder oder noch gar nicht geboren waren, zu einer Begegnung in den Gartensaal des Maximilianeums ein. Dieses Treffen bei Kaffee und Kuchen ist Barbara Stamm ein besonderes Anliegen. Sie hat deshalb eine Reihe von Gästen eingeladen, die von der Tribüne aus die Feierstunde verfolgen. Dazu gehören zum Beispiel die Ballonflüchtlinge Günter und Petra Wetzel, Helfer, Betreuer und Flüchtlinge aus der Zeltstadt Vilshofen an der Donau und der Aufnahmestelle in Nürnberg, die früheren Bürgermeister des geteilten Dorfes Mödlareuth, der Bäckermeister Uwe Gruber aus Plauen, der inzwischen erfolgreicher Hüttenwirt in der Albert-Link-Hütte im oberbayerischen Spitzing-Gebiet ist. Studenten aus ganz Bayern kommen, außerdem eine 11. Klasse des Johann-Christian-Reinhart-Gymnasiums in Hof. Den Bildhauer Wolfgang Fritz begleiten Sandra Zech und Anna Zschauer. Sie waren an dem Kunstprojekt „Deutsche Einheit“ beteiligt, für das der Künstler 20 junge Leute des Jahrgangs 1989 aus Erding und Lübbenau in Brandenburg porträtiert hat. Ehrengäste sind außerdem Bundesminister a. D. Theo Waigel, Karl Huber, Präsident des Bayerischen Verfassungsgerichtshofes, die Generalkonsuln von Tschechien und Ungarn und Vertreter der Kirchen.

Medienvertreter sind zu dieser Begegnung eingeladen, bei der auch Interviews mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern möglich sind.

Weitere Informationen zur Feierstunde und zu den Gästen finden Sie in „Maximilianeum“, dem Online-Magazin des Landtags unter www.maximilianeum-online.de.

/hw

Seitenanfang