Bayerischer Landtag

Bayerischer Landtag hat viele Baustellen: Gaststätte wird umfassend saniert und modernisiert - Kindertagesstätte kurz vor Fertigstellung

Montag, 21. September 2009

Der Bayerische Landtag hat eine Reihe von Baustellen: Die Gaststätte im Maximilianeum wird umfassend saniert und modernisiert; die Kindertagesstätte in der Max-Planck-Straße 5 steht kurz vor der Fertigstellung. „Dieses Angebot erleichtert es jungen Eltern, Beruf und Familie miteinander zu verbinden“, freut sich Landtagspräsidentin Barbara Stamm, die das Projekt initiiert hat. Im November 2009 öffnet die KiTa unter der Trägerschaft des Bayerischen Landtags.

Auf einem Rundgang über die Baustellen verschaffte sich Barbara Stamm zusammen mit drei Landtagsabgeordneten, die der Baukommission angehören, einen Überblick über die verschiedenen Baumaßnahmen. Es waren dies Renate Dodell und Gudrun Brendel-Fischer von der CSU und Thorsten Glauber von den Freien Wählern. Vertreter des Staatlichen Bauamtes München 2 und des Landtagsamtes informierten an Ort und Stelle über die einzelnen Projekte.

Neu ist der Rückzugsraum für Mütter mit Babies, der derzeit im Maximilianeum entsteht. Im ersten Stock des Altbaus wird ein gemütlicher Raum vor allem zum Stillen eingerichtet. Hier sollen Mütter und Väter aber auch ungestört arbeiten können. „Deshalb wird der Ruheraum mit einer Büroecke kombiniert“, kündigte die Architektin Tanja Wagner an, die vom Staatlichen Bauamt München 2 ins Landtagsamt gewechselt ist.

Völlig verändert präsentiert sich die Gaststätte. Die Räume wirken jetzt viel heller, großzügiger und attraktiver. Bauoberrat Thomas Kiermeyer präsentierte als Überraschung eine zusätzliche Nische, die ein Mauerdurchbruch möglich gemacht hat. Die Besucher haben von hier aus einen herrlichen Blick auf die Innenstadt von München. Die Gaststätte wird am 10. November 2009 wieder eröffnet. Bis dahin steht den Gästen ein Zelt im Hof zur Verfügung. „Es lässt keine Wünsche offen“, stellten die Teilnehmer an dem Rundgang übereinstimmend fest. Das Zelt ist seit Mitte vergangener Woche geöffnet und bietet Platz für 140 Gäste.

Nächste Station auf dem Rundgang war die Baustelle in der Max-Planck-Straße 5. In dem Bau zwischen zwei Häusern mit Büros und Appartements für die Abgeordneten ziehen im November 2009 Kinder ein. Die Teeküche ist rot möbliert, ein Teil der Wände ist in einem freundlichen Orange gestrichen. Eine Türe öffnet sich hinaus in den idyllischen Innenhof. Der Landtag selber hat die Trägerschaft über diese Kindertagesstätte übernommen. „Damit brechen neue Zeiten an. Das ist ein gutes Zeichen an junge Mütter und Väter, die Familie und Beruf miteinander verbinden wollen“, freuten sich die Abgeordneten Renate Dodell und Gudrun Brendel-Fischer. Ihr Kollege Thorsten Glauber ergänzte: „Die Politik muss Zeichen setzen und wir tun das damit.“

Am 20. Oktober 2009 informiert sich das Präsidium des Bayerischen Landtags über die Baustellen. Vertreter der Medien sind dazu eingeladen. /hw

Seitenanfang