Bayerischer Landtag

„Eine Welt-Netzwerk“ stellt sich im Landtag vor

Montag, 12. Oktober 2009
94 Initiativen geben Einblick in ihre Arbeit

Überall in Bayern engagieren sich Menschen für globale Gerechtigkeit, Menschenrechte, Solidarität, Frieden und Bewahrung der Schöpfung. 94 kirchliche und nichtkirchliche „Eine Welt-Initiativen“, Bildungsträger, Weltläden und lokale „Eine Welt-Foren“ haben sich im „Eine Welt Netzwerk Bayern e.V.“ zusammengeschlossen. Sie stellen sich bei einem Infotag im Bayerischen Landtag vor.

Der Termin:

Mittwoch, 14. Oktober 2009, 13 bis 18 Uhr: „Eine Welt in Bayern“
Bayerischer Landtag, Senatssaal

Bei diesem Infotag „Eine Welt in Bayern“ geht es unter anderem um die Verknüpfung von Fairem Handel mit heimischer Landwirtschaft, Eine Welt-Themen in der schulischen und außerschulischen Bildung und um die Dekade der Vereinten Nationen „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ von 2005 bis 2014. Vielfältiges bürgerschaftliches Engagement berührt dabei immer wieder die Arbeit des Bayerischen Landtags, der mit dem Thema „Bayern gegen ausbeuterische Kinderarbeit“ bundesweit eine Vorreiterrolle eingenommen hat, betonen die Veranstalter.

Der Ablauf:
13.30 Uhr Begrüßung und Eröffnung Landtagsvizepräsident Jörg Rohde
Reden der Vorstandsmitglieder „Eine Welt Netzwerk Bayern e.V.“
Rede MdL Hermann Imhof (entwicklungspolitischer Sprecher CSU)
Rede MdL Dr. Martin Runge (entwicklungspolitischer Sprecher Bündnis 90/Die Grünen)
Rede MdL Dr. Simone Strohmayr (entwicklungspolitische Sprecherin SPD)
Rede MdL Dr. Hans Jürgen Fahn, Freie Wähler

Medienvertreter sind zu diesem Termin eingeladen.

Weitere Informationen vorab bei Dr. Alexander Fonari, Vorstand „Eine Welt Netzwerk Bayern e.V.“, Tel. 089 / 350 40 796, info@eineweltnetzwerkbayern.de, www.eineweltnetzwerkbayern.de. /hw

Seitenanfang