Bayerischer Landtag

Kinderkommission legt Schwerpunkte ihrer Arbeit fest

Dienstag, 15. Dezember 2009

München. Die Kinderkommission des Bayerischen Landtages hat in ihrer ersten Sitzung die Schwerpunkte ihrer Arbeit festgelegt. „Wir werden uns in den kommenden Monaten der frühkindlichen Bildung widmen, um die Chancen für alle Kinder zu verbessern. Besonders Augenmerk gilt dabei benachteiligten Familien und solchen mit Migrationshintergrund. Zudem sollen die Bereiche „Kinder und Medien“ und „Kinder und Alltag“ bearbeitet werden“, berichtet Kommissionsvorsitzende Petra Dettenhöfer (CSU).

Festgelegt wurden auch die einzelnen Themenfelder und die jeweiligen Zuständigkeitsbereiche der Kommissionsmitglieder. Dr. Simone Strohmayr (SPD) kümmert sich um die Bereiche Kinderarmut, Kinder und Medien und die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention. Eva Gottstein (Freie Wähler) nimmt sich der Themen Kinder und Alltag, Selbst- und Mitbestimmungsrechte von Kindern und der schulischen Bildung von Kindern an. Brigitte Meyer (FDP) besetzt die Themen Kinder und Kultur, Kinder und Gesundheit/Sport sowie Kinder und Behinderung/Inklusion. Claudia Stamm (Bündnis 90/Die Grünen) wird die Bereiche Kinder und Flucht/Integration, Kinder und Ernäh-rung/Verbraucherschutz und Vernachlässigung von Kindern und soziale Ausgrenzung bearbeiten. Petra Dettenhöfer (CSU) kümmert sich um die Themen Kinder- und Jugendhilfe/Kinder und Gewalt, frühkindliche Bildung und Kinder und Mobilität.

Die Kommissionsmitglieder stehen in allen Fragen, die ihre jeweiligen Bereiche betreffen, als Ansprechpartnerinnnen für Organisationen und Verbände zur Verfügung, betont Vorsitzende Petra Dettenhöfer. Das Gremium trifft sich in der Regel einmal im Monat, tritt aber sofort zusammen, wenn es aktuelle Ereignisse erfordern.

Der nächste Termin findet am Donnerstag, 21. Januar 2010, 14 Uhr, im Bayerischen Landtag statt. /hw

Seitenanfang