Bayerischer Landtag

Landtagspräsidentin Barbara Stamm eröffnet Ausstellung am 30. Juni 2009

Freitag, 26. Juni 2009

Bayerisches Chemiedreieck stellt sich vor
Landtagspräsidentin Barbara Stamm eröffnet Ausstellung im Maximilianeum – Porträt eines dynamischen Wirtschaftsraumes

München. Das Bayerische Chemiedreieck zwischen Inn und Salzach stellt sich der Öffentlichkeit vor: Eine Ausstellung im Bayerischen Landtag porträtiert drei Wochen lang eine der wirtschaftlich stärksten Regionen Bayerns und einen Schwerpunkt der chemischen Industrie im Süden Deutschlands. Im Mittelpunkt stehen die 18 Unternehmen, die sich zur Initiative ChemDelta Bavaria zusammengeschlossen haben. „Dynamik und Perspektive“ ist der Titel der Ausstellung, die Landtagspräsidentin Barbara Stamm am Dienstag, 30 Juni 2009, 11.30 Uhr, im Foyer des Nordbaus eröffnet.

Die Region zwischen Trostberg, Töging am Inn und Burghausen an der Salzach war früher von der Landwirtschaft geprägt. Innerhalb weniger Jahrzehnte hat sich ein völliger Strukturwandel vollzogen: Die Chemie gibt inzwischen den Menschen Arbeit und Brot. Nahezu
75 000 Beschäftigte sind direkt oder indirekt mit diesem Wirtschaftszweig verbunden. Die Produkte aus dem Bayerischen Chemiedreieck werden in die gesamte Welt exportiert.

Die Ausstellung im Maximilianeum hat auch das Ziel, den Zusammenhang zwischen wirtschaftlicher Prosperität und öffentlichen Infrastrukturmaßnahmen aufzuzeigen. Ein Beispiel dafür ist die Ethylen-Pipeline von Ludwigshafen in das Chemiedreieck, das damit an das nordwesteuropäische Pipelinenetz angeschlossen wird. Der Bayerische Landtag hat das Projekt maßgeblich unterstützt und dafür auch Fördermittel bereit gestellt. Die Folge war ein bisher nie gekannter Investitionsboom in der Region, berichtet Dr. Werner Goll, der Sprecher der Initiative ChemDelta Bavaria.

Zu der Eröffnung der Ausstellung „Bayerisches Chemiedreieck: Dynamik und Per-spektive – gemeinsam die Zukunft der Region sichern“ mit Landtagspräsidentin Barbara Stamm und Dr. Rudolf Staudigl, dem Vorsitzenden der Bayerischen Chemiever-bände, sind Medienvertreter herzlich eingeladen:

Dienstag, 30. Juni 09, 11.30 Uhr, Foyer Nordbau des Maximilianeums

/hw

Seitenanfang