Bayerischer Landtag

Landtagspräsidentin Barbara Stamm Schirmherrin beim historischen Frundsbergfest Mindelheim in Schwaben erinnert an das große Rittergeschlecht der Frundsberger – Zehn Tage lang taucht die Stadt ins Mittelalter ein

Donnerstag, 23. April 2009

München - Landtagspräsidentin Barbara Stamm ist die Schirmherrin beim historischen Frundsbergfest 2009 im schwäbischen Mindelheim. Die Hauptdarsteller in Original-Kostümen kamen am Mittwochnachmittag ins Maximilianeum, um sich für die Zusage zu bedanken. Einen ganzen Tag lang will Barbara Stamm am 28. Juni 2009 mitfeiern: Vom Festgottesdienst am Vormittag bis nach dem großen Umzug mit über 2000 Mitwirkenden in prächtigen Gewändern, vielen Pferden und historischen Musikgruppen. „Alles stilecht“, versichert Stephan Winter, der Bürgermeister der 15 000-Einwohner-Stadt im Herzen Schwabens.

Franz Pschierer, Staatssekretär im Bayerischen Finanzministerium, hatte die Schirmherrschaft eingefädelt. Er stammt selbst aus Mindelheim und wirkt im Frundsbergfest mit. Dieses erinnert an das große Rittergeschlecht der Frundsberger, das aus Schwaz in Tirol stammte, 1467 Stadt und Herrschaft Mindelheim übernahm und mehr als hundert Jahre die Geschicke des Landstrichs im Herzen von Schwaben bestimmte. Besonders bekannt wurde Georg von Frundsberg, der als „Vater der Landsknechte“ gilt und Feldherr unter den Kaisern
Maximilian I. und Karl V. war.

1853 feierten die Mindelheimer das erste Frundsbergfest und seither findet es alle drei Jahre statt, heuer vom 25. Juni bis zum 5. Juli. In dieser Zeit lassen die Menschen ein Stück Geschichte wieder aufleben: Neben dem großen Festzug finden Konzerte in Kirchen und Kapellen statt, mittelalterliches Lagerleben, buntes Markttreiben und zeitgenössisches Theater. Harfen- und Businenmusik erklingt. Veranstalter ist der „Frundsberg Festring“ mit Hermann Schuster und Albert Fischer an der Spitze. Sie gehörten neben Staatssekretär Franz Pschierer, dem Mindelheimer Bürgermeister Stephan Winter und dem Frundsbergpaar Hannes und Brigitte Weber der Delegation aus Schwaben an. Auf die Frage von Barbara Stamm, welches Kostüm sie als Schirmherrin am 28. Juni 2009 tragen soll, antworteten die Besucher nur ausweichend: Die Hutgröße wird wohl gefragt sein, klang durch.

Die Landtagspräsidentin freut sich jedenfalls sehr auf das prächtige Spektakel in Schwaben und sie nimmt ihre Rolle ernst: „Eine Schirmherrschaft nur auf dem Papier gibt es für mich nicht“, stellte sie klar.
/hw

Seitenanfang