Bayerischer Landtag

Landtagspräsidentin tief betroffen von Anschlag in Ansbach - "Ursachen für die Sprachlosigkeit junger Menschen suchen"

Donnerstag, 17. September 2009
München. Landtagspräsidentin Barbara Stamm hat tief betroffen auf den Anschlag im Gymnasium Carolinum im mittelfränkischen Ansbach reagiert. Ihre Gedanken gelten vor allem den verletzten Schülern und deren Familien, die diese Tat miterlebt haben.

„Dieser erneute Amoklauf an einer Schule ruft nach einer intensiven Ursachenforschung, wie wir der seelischen Not von Kindern und Jugendlichen begegnen können“, erklärt die Landtagspräsidentin. Es müssten die Gründe geklärt werden, warum sich immer mehr junge Menschen nicht mehr mitteilen können, niemanden mehr haben, dem sie sich mit ihren Gedanken anvertrauen können. Eine Konsequenz aus Sicht der Landtagspräsidentin: „Wir müssen hart daran arbeiten, wie wir Eltern und anderen Bezugspersonen nachhaltiger zur Seite stehen können.“ /hw

Seitenanfang