Bayerischer Landtag

Neuer Datenschutzbeauftragter tritt sein Amt an

Mittwoch, 1. Juli 2009

42-jähriger Jurist Dr. Thomas Petri wechselt von Berlin nach Bayern –
Landtagspräsidentin überreicht Ernennungsurkunde

München. - Der neue Datenschutzbeauftragte des Freistaates Bayern hat sein Amt angetreten. Zum 1. Juli 2009 ist Dr. Thomas Petri von Berlin nach München gewechselt. Landtagspräsidentin Barbara Stamm überreichte dem 42-jährigen Juristen heute, Mittwoch, die Ernennungsurkunde und wünschte ihm eine erfolgreiche Arbeit. Dafür sei das Votum des Parlaments eine gute Basis. Thomas Petri war am 27. Mai 2009 vom Bayerischen Landtag mit 146 von 167 Stimmen zum Datenschutzbeauftragten gewählt worden.

Ausdrücklich dankte die Landtagspräsidentin dem stellvertretenden Datenschutzbeauftragten Dr. Karlheinz Worzfeld für die Arbeit in den vergangenen Monaten. „Toll, was Sie geleistet haben. Sie hatten alles im Griff“, lobte Barbara Stamm. Dr. Petri finde ein motiviertes Team vor, in das er sich gut einbringen könne. Die Behörde in der Wagmüller Straße 18 in München hat 25 Mitarbeiter.

Der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz ist in Ausübung seines Amtes unabhängig, keinen Weisungen unterworfen, sondern nur dem Gesetz unterworfen. Er kontrolliert, ob die öffentlichen Stellen des Freistaates Bayern und die kommunalen Körperschaften den Datenschutz einhalten. Die Dienstaufsicht über den Datenschutzbeauftragten hat die Landtagspräsidentin.
/hw

Seitenanfang