Bayerischer Landtag

Schlussworte von Landtagspräsidentin Barbara Stamm im Plenum am 16.07.09

Donnerstag, 16. Juli 2009

Es gilt das gesprochene Wort!


„Verehrte Kolleginnen und Kollegen,

die letzte Sitzung vor der Sommerpause neigt sich ihrem Ende zu – wobei angesichts der bevorstehenden Bundestagswahlen von „Pause“ eigentlich keine Rede sein kann.

Die umfangreiche Tagesordnung dieser Woche hat wieder einmal gezeigt, dass der 16. Bay-erische Landtag nach der üblichen Phase der Eingewöhnung inzwischen längst Tritt gefasst hat und wir als Arbeitsparlament unsere Aufgaben verantwortungsvoll erfüllen.
Die Bürgerinnen und Bürger erwarten zu Recht, dass wir um Antworten und Lösungen für die aktuellen Herausforderungen ringen. Das ist unser Auftrag, und ihm kommen wir nach.

Meine Damen, meine Herren!
Ich danke Ihnen allen für Ihren Einsatz und Ihr Engagement hier im Hause und außerhalb in Ihren Stimm- und Wahlkreisen. Ich danke auch den Kolleginnen und Kollegen, die heute wegen Krankheit nicht hier sein können. Ihnen wünschen wir baldige und völlige Genesung.

Ich danke dem Herrn Ministerpräsidenten und allen Mitgliedern der Bayerischen Staatsregierung.
Lassen Sie mich auch hier betonen, Herr Ministerpräsident, dass wir Ihre häufige Präsenz bei den Sitzungen des Parlaments als besondere Wertschätzung verstehen.

Ich danke
• der Frau Vizepräsidentin und den Herren Vizepräsidenten des Landtags,
• den Mitgliedern des Präsidiums und des Ältestenrats,
• den Fraktionsvorsitzenden und den Vorsitzenden der Ausschüsse und Kommissionen sowie ihren Stellvertretern für die kollegiale und vertrauensvolle Zusammenarbeit.


Danken möchte ich auch den Damen und Herren von Presse, Hörfunk und Fernsehen für ihre Berichterstattung.


Ich danke der Spitze der Landtagsverwaltung – sowohl dem früheren Amtschef, Herrn Mai-cher, als auch dem neuen Landtagsdirektor, Herrn Worm –, ebenso den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Landtagsamtes und der Fraktionsgeschäftsstellen sowie den Beamten der Polizei für die Erfüllung ihrer Amtspflichten und für die geleistete Arbeit.
Dabei darf ich vor allem auch denjenigen Damen und Herren besonders herzlich danken, die in der Baukommission mit Hochdruck daran arbeiten, dass unser Neubau im Nordhof bald in Angriff genommen werden kann.

Verehrte Kolleginnen und Kollegen!
Die kommenden Wochen sind für uns Abgeordnete zwar eine Zeit ohne Sitzungen, aber der Bundestags¬wahlkampf bringt trotzdem jede Menge Termine und Verpflichtungen zu Hause in den Stimm- und Wahlkreisen mit sich.
Außerdem warten die Handwerker bereits darauf, hier im Haus das Regiment zu überneh-men – sowohl beim Umbau der Gaststätte als auch bei der Erneuerung der Fenster an der Ostseite.


Wir tun also gut daran, soweit es geht, die Sommerpause außerhalb des Maximilianeums zu verbringen.
Ich wünsche Ihnen allen gute Erholung im Kreis Ihrer Familien und Freunde, und dass wir uns dann im Oktober alle gesund wieder sehen. Alles Gute!

Die Sitzung ist geschlossen.“
/hw

Seitenanfang