Bayerischer Landtag

Barbara Stamm würdigt Fritz Schösser...

Freitag, 12. Februar 2010
In Sozial- und Gesundheitspolitik viel auf den Weg gebracht

München. Landtagspräsidentin Barbara Stamm hat den scheidenden bayerischen DGB-Chef Fritz Schösser als vorbildlichen und durchsetzungsstarken Gewerkschafter gewürdigt. In der Bezirkskonferenz des DGB Bayern, die heute in München begonnen hat, erinnerte die ehemalige bayerische Sozialministerin an gemeinsame Anstrengungen und Leistungen in der Sozial- und Gesundheitspolitik. „Wir haben einiges zusammen auf den Weg gebracht und sind dabei immer ordentlich miteinander umgegangen“, betonte Barbara Stamm. Als Ergebnisse vernünftigen Verhandelns nannte sie den ersten bayerischen Sozialbericht aus dem Jahre 1998 und den Beschäftigungspakt Bayern, der 1996 unterzeichnet wurde. Wesentliche Impulse seien damals von Fritz Schösser gekommen. Für ihn hatten die Interessen der Arbeitneh-merinnen und Arbeitnehmer immer oberste Priorität. Er konnte sich aber auch in die Lage seines Gegenübers hineinversetzen, denn er war selbst jahrelang politisch aktiv, schilderte die CSU-Politikerin Barbara Stamm die Begegnungen mit dem engagierten Sozialdemokraten Fritz Schösser. In ihrem Grußwort vor den Delegierten des DGB heute in München stellte die Landtagspräsidentin den Wert der Bildung heraus: „Bildung ist die soziale Frage des 21. Jahr-hunderts.“ Barbara Stamm forderte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Konferenz auf, nachzudenken, welchen Beitrag auch sie für mehr Bildung, Qualifikation und Chancengleichheit leisten können. Das sei die Grundvoraussetzung für Teilhabe und Teilnahme am gesellschaftlichen, kulturellen und sozialen Leben. /hw

Seitenanfang