Bayerischer Landtag

Bayerischer Landtag schreibt Bürgerkulturpreis 2010 aus

Mittwoch, 12. Mai 2010
„Initiativen für eine Kultur des Erinnerns“ als Leitthema

München. Der Bayerische Landtag schreibt auch heuer wieder einen Bürgerkulturpreis aus. Das Leitthema im Jahre 2010 lautet: „Initiativen für eine Kultur des Erinnerns.“ Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 31. Juli 2010.

Mit dem diesjährigen Preis sollen beispielhafte ehrenamtliche Initiativen ausgezeichnet werden, die themen- und generationsübergreifend die Erinnerung an prägende und einschneidende Ereignisse wach halten und Signale für die Gegenwart und Zukunft geben. Dabei ist einerseits an „große“ überregionale geschichtliche Ereignisse gedacht wie Krieg, Verfolgung, Flucht, Vertreibung, Holocaust, soziale Bewegungen und Bürgerrechtsbewegungen nach 1945, Teilung Europas durch den Eisernen Vorhang, deutsche Einheit und europäische Integration. Andererseits können auch „kleine“ lokalgeschichtliche Geschehnisse in den Mittelpunkt gestellt werden. Die Jury legt Wert darauf, dass die Bewerberinnen und Bewerber um den Bürgerkulturpreis in ihren Projekten nicht nur Fakten aus der Vergangenheit beschreiben, sondern vor allem die Auswirkung dieser Ereignisse auf die Gegenwart aufzeigen. Landtagspräsidentin Barbara Stamm ruft gerade die jüngere Generation auf, sich mit der Erinnerungskultur auseinanderzusetzen, denn: „Nur wenn ich weiß, woher ich komme, weiß ich, wer ich bin.“

Der Bürgerkulturpreis wird heuer zum 11. Mal verliehen. Er soll die Menschen motivieren, sich aktiv für das Gemeinschaftsleben einzusetzen und sich in Staat und Gesellschaft einzubringen. Der Preis ist mit 26 000 Euro dotiert und kann auf mehrere Preisträger aufgeteilt werden. Voraussetzung ist, dass die vorgeschlagenen Projekte mindestens seit einem Jahr existieren. Eine Jury wählt im Oktober 2010 die Sieger-Projekte aus. Landtagspräsidentin Barbara Stamm zeichnet die erfolgreichsten Teilnehmer am 6. Dezember 2010 um 13.30 Uhr bei einem Festakt im Senatssaal des Maximilia-neums aus.

Angenommen werden Eigenbewerbungen oder Vorschläge von Dritten. Sie sind zu richten an den Bayerischen Landtag, Maximilianeum, 81627 München, Stichwort: Bürgerkulturpreis.

Formulare und weitere Informationen können beim Bayerischen Landtag angefordert werden unter Telefon 089/4126-2731, Fax: 089/4126-1731,
E-Mail: renate.mayer@bayern.landtag.de oder unter www.bayern.landtag.de. /hw

Seitenanfang