Bayerischer Landtag

Familienfreundlicher Arbeitgeber: Bayerischer Landtag erneut ausgezeichnet

Donnerstag, 10. Juni 2010

München/Berlin. Der Bayerische Landtag ist ein familienfreundlicher Arbeitgeber. Dafür wird er am Freitag, 11. Juni 2010, um 10.30 Uhr in Berlin erneut mit dem Zertifikat zum audit berufundfamilie ausgezeichnet. Es handelt sich dabei um eine Initiative der gemeinnützigen Hertie-Stiftung, die Arbeitgeber motivieren will, ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu erleichtern. „Ich freue mich sehr, dass damit die Anstrengungen des Bayerischen Landtags gewürdigt werden. Es ist mir ein persönliches Anliegen, die Schwierigkeiten im Zusammenhang mit der Vereinbarkeit von Beruf und Familie bewusst zu machen, die Vorgesetzten zu sensibilisieren und Verbesserungen zu erreichen“, kommentiert Landtagspräsidentin Barbara Stamm die erneute Auszeichnung.

Der Bayerische Landtag hat das Zertifikat zum audit berufundfamilie im Jahre 2007 zum ers-ten Mal erhalten und es jetzt nach einem intensiven Re-Zertifizierungsverfahren erneut bestätigt bekommen. Pluspunkte brachten dabei verschiedene Maßnahmen, die in den vergangenen drei Jahren durchgeführt wurden. Einige Beispiele: Flexible Arbeitszeiten im Rahmen des Jahresarbeitszeitmodells, vielfältige Teilzeitmodelle, die auf die persönliche Situation der Be-schäftigten zugeschnitten sind, langfristige Beurlaubungen mit Rückkehrgarantie, Ausweitung von Wohnraum- und Telearbeit und der Aufbau einer eigenen Kinderkrippe.

Diese Angebote sollen in Zukunft noch ausgebaut werden. Weitere Ziele sind: Beschäftigte mit pflegebedürftigen Angehörigen unterstützen, mit Blick auf die demographische Entwicklung ein aktives Gesundheitsmanagement aufbauen und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für dieses Thema sensibilisieren.

Gemeinsam mit dem Bayerischen Landtag werden am Freitag weitere 131 Unternehmen, Institutionen und Hochschulen aus ganz Deutschland für die erfolgreiche Re-Auditierung ausgezeichnet. Weitere 162 Arbeitgeber erhalten das Zertifikat zum ersten Mal. Die Verleihung nehmen Bundesfamilienministerin Kristina Schröder und der Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Peter Hinze, vor. „Familienfreundlichkeit am Arbeitsplatz ist nicht nur wich-tig für die Beschäftigten. Sie zahlt sich auch für den Betrieb aus“, ist Kristina Schröder über-zeugt: „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die von ihrem Betrieb unterstützt werden, um Familie und Beruf besser unter einen Hut zu bekommen, kehren früher aus der Elternzeit zurück, fallen seltener aus und arbeiten produktiver. Außerdem sind familienfreundliche Betriebe als Arbeitgeber attraktiver.“ /hw

Seitenanfang