Bayerischer Landtag

Landtagspräsidentin tief betroffen vom Tod Sepp Daxenbergers: „Er hatte die Wertschätzung des gesamten Parlaments“

Mittwoch, 18. August 2010

München - Mit tiefer Betroffenheit hat Landtagspräsidentin Barbara Stamm die Nachricht vom Tod ihres Kollegen Sepp Daxenberger aufgenommen. „Das ge-samte Parlament hat ihn sehr geschätzt. Sepp Daxenberger war ein bodenständi-ger, charismatischer, wertorientierter Mensch, der für seine Familie und Politik ge-lebt hat. Daraus hat er viel Kraft für seinen Kampf gegen seine schwere Krankheit geschöpft“, würdigt Barbara Stamm den Politiker, dem sie sich immer auch menschlich sehr nahe gefühlt hat. Bis zuletzt habe Sepp Daxenberger seine Pflichten als Abgeordneter erfüllt und sich mit seiner Haltung die hohe Wertschät-zung des gesamten Parlaments erworben. Das Mitgefühl der Landtagspräsidentin und aller Abgeordneten gilt den Kindern und den Eltern: „Unsere Gedanken sind bei ihnen. Wir werden Sepp Daxenberger in dankbarer Erinnerung erhalten.“ /hw

Seitenanfang