Bayerischer Landtag

„Prima Klima?!“ Bayerische Schülerinnen und Schüler diskutieren im Landtag europäische Klima- und Energiepolitik

Montag, 22. Februar 2010
Anhörung mit Abgeordneten des europäischen Parlaments und des Bayerischen Landtags im Maximilianeum

„Prima Klima?“ Etwa 120 bayerische Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich unter dieser Überschrift im Rahmen des Europäischen Jugendforums mit Energie- und Klimaschutzpolitik in der EU. Das Europäische Jugendforum in München ist Teil einer deutschlandweiten Reihe, die das Informationsbüro des Europäischen Parlaments in Deutschland in Kooperation mit den Landtagen und Bürgerschaften veranstaltet. Das Jugendforum findet erstmals im Bayerischen Landtag statt, und zwar am Freitag, 26. Februar 2010, zwischen 10.15 Uhr und 16.00 Uhr.

Um 10.45 Uhr begrüßt Vizepräsident Franz Maget die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Danach werden sich die Jugendlichen in verschiedenen Foren mit der Klima- und Energiepolitik beschäftigen. Im Mittelpunkt des Tages steht ein Hearing, bei dem die Schülerinnen und Schüler mit den Europaabgeordneten Wolfgang Kreissl-Dörfler (SPD) und Thomas Händel (DIE LINKE) sowie mit den Landtagsabgeordneten Markus Blume (CSU), Ludwig Wörner (SPD), Claudia Stamm (Bündnis 90/Die Grünen) und Tobias Thalhammer (FDP) über die Themen „CO2-Grenzen“ und „Biokraftstoffe“ diskutieren. Der BR-Journalist Henrjk Jarczyk moderiert diese Anhörung. Mit einer Plenardebatte der Teilnehmerinnen und Teilnehmer endet die Veranstaltung am Nachmittag.

Vizepräsident Maget begrüßt ausdrücklich, dass sich die jungen Menschen beim Thema „Energie und Klimaschutz“ mit einer landes- wie europapolitisch wichtigen Frage beschäftigen. Im Übrigen, so Maget, könne es dem alterwürdigen Maximilianeum angesichts bisweilen langatmiger Debatten im Plenum nicht schaden, wenn junge Menschen frischen Wind und neue Ideen, frei von parteipolitischem Kalkül, ins Haus brächten.

Der Leiter des Informationsbüros des Europäischen Parlaments, Frank Piplat, unterstreicht, dass „die Schülerinnen und Schülern in den Foren die Gelegenheit erhalten, sich intensiv mit diesem wichtigen Politikfeld auseinanderzusetzen. Wir möchten ihnen zeigen, dass zukunfts-weisende Entscheidungen in immer stärkerem Maße eine europäische oder globale Dimension haben. Aber die Politik soll dabei auch von den jungen Leuten lernen.“

Am Europäischen Jugendforum in München nehmen Schülerinnen und Schüler des Justus-von-Liebig-Gymnasiums Neusäß, des Deutschhaus-Gymnasiums Würzburg, des Elly-Heus-Gymnasiums Weiden in der Oberpfalz, der Staatlichen FOS/BOS Freising und des Peutinger-Gymnasiums Augsburg teil.

Experten der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt, des GEO-Zentrums an der KTB (Konti-nentalen Tiefenbohrung), des Umweltinstituts München e.V. und des bifa Umweltinstituts in Augsburg haben die teilnehmenden Schulen im Vorfeld des Jugendforums besucht, um die Jugendlichen an das Thema heranzuführen. /ms

Ablauf im Überblick:

10:15 Uhr Eintreffen der Teilnehmer/-innen

10:45 Uhr Begrüßung durch den II. Vizepräsidenten des Bayerischen Landtags, Franz Maget, MdL
anschließend Aufteilung in Arbeitsgruppen (5 Arbeitsgruppen)

11:00 Uhr Warming-up in Arbeitsgruppen

12:00 Uhr Mittagessen

13:30 Uhr Anhörung zur Energie- und Klimaschutzpolitik im Plenum
Motto: "Schülerinnen und Schüler fragen - Mitglieder des Europäischen Parla-ments und des Bayerischen Landtags antworten"
Teilnehmer/-innen: Mitglieder des Europäischen Parlaments,
Mitglieder des Bayerischen Landtags
sowie alle Schülerinnen und Schüler
Moderator: Henrjk Jarczyk, Bayerischer Rundfunk

15:00 Uhr Europadebatte im Plenum: Pro-und-Kontra-Diskussion mit abschließender Abstimmung über einzelne Fragen

16:00 Uhr Verabschiedung

Seitenanfang