Bayerischer Landtag

Spezialitätentage im Maximilianeum: Bayerwald und Gäuboden präsentieren ihre Köstlichkeiten

Freitag, 19. November 2010

München. Bayerwald und Gäuboden kredenzen im Maximilianeum ihre Köstlichkeiten. Landtagspräsidentin Barbara Stamm eröffnet am Dienstag, 23. November 2010, um 11 Uhr in der Eingangshalle West die Spezialitätentage. Dabei tritt Saskia Mühlbauer auf, die Mostkönigin aus dem Lallinger Winkel, der Sonnenseite des Bayerischen Waldes. Der Festspielverein Plattling führt eine Szene aus dem Nibelungen-Festspiel auf; das Volksmusik-Ensemble der Berufsfachschule für Musik in Plattling umrahmt die Veranstaltung musikalisch. Anbieter aus der Region bringen ihre Produkte zum Verkauf mit und laden zum Verkosten ein: Obst, Honig, Säfte, Marmelade, Bier aus der Region, Kräuter und Schnäpse. Das Angebot besteht drei Tage lang, vom Dienstag bis zum Donnerstagabend. In dieser Zeit bereiten zwei Mitglieder des Bayerwald-Kochclubs für die Gäste der Landtagsgaststätte Schmankerln aus ihrer Heimat zu, zum Beispiel Wildgerichte und Schwammerl. In der Kantine gibt es ebenfalls täglich ein regionales Gericht.


Die Spezialitätentage im Maximilianeum hat der Abgeordnete Bernd Sibler organisiert. Der Politiker stammt aus dem Landkreis Deggendorf, das sich als „Tor zum Bayerischen Wald“ versteht und das an den fruchtbaren Gäuboden angrenzt. Die Veranstaltung soll zeigen, was die Region an der Donau auch in touristischer Sicht bietet, schildert Sibler das Ziel der Präsentation im Maximilianeum. Er wird deshalb in seiner Rede die tourismuspolitische Situation des Bayerischen Waldes, des Deggendorfer Landes und des Gäubodens darstellen. Bei der Eröffnung spricht der Deggendorfer Landrat Christian Bernreiter ein Grußwort.

Medienvertreter sind zur Eröffnung der Spezialitätentage herzlich eingeladen. /hw

Seitenanfang