Bayerischer Landtag

Tag der offenen Tür im Bayerischen Landtag: Großes Interesse bei Besuchern aus ganz Bayern

Samstag, 16. Oktober 2010

München. Der „Tag der offenen Tür“ heute im Bayerischen Landtag stößt auf riesiges Interesse. Innerhalb einer Stunde wurden 1 100 Besucher aus ganz Bayern gezählt. Landtagspräsidentin Barbara Stamm hieß die ersten Gäste an der Ostpforte per Handschlag willkommen. „Schön, dass Sie da sind“, rief sie den Bürgerinnen und Bürgern zu, die sich über die Arbeit im Parlament informieren wollen. Viele suchen das persönliche Gespräch mit den Abgeordneten, bringen konkrete Anliegen mit. „Mein erster Eindruck ist sehr gut. Ich war am Informationsstand des Landtags und nutze jetzt die Angebote der fünf Fraktionen“, berichtete ein 15-jähriger Schüler aus dem Nürnberger Land. Die ersten Reaktionen der Abgeordneten sind ebenfalls positiv. „Wir brauchen solche Veranstaltungen, um wieder mehr Bürgernähe zu bekommen“, lautet die übereinstimmende Meinung über Fraktionsgrenzen hinweg. Die Journalisten, die für die verschiedenen Zeitungen in Bayern aus der Landespolitik berichten, schildern an einem eigenen Stand ihre Arbeit, Bayerischer Rundfunk und Bayerisches Fernsehen holen sich immer wieder prominente Gäste auf die Bühne. Im Kinderzelt werden die fünf weiblichen Mitglieder der Kinderkommission zu Märchentanten: Sie lesen den Buben und Mädchen Geschichten vor, stehen Jugendlichen und Erwachsenen für Gespräche zur Verfügung. Der „Tag der offenen Tür“ dauert bis 18 Uhr, letzter Einlass ist um 17 Uhr. Rund 8 000 Besucher aus ganz Bayern werden heute im Maximilianeum erwartet. Die tausendste Besucherin kam aus New York! Sie wohnt zur Zeit im benachbarten Stadtviertel Haidhausen und die Hinweisschilder am Maximilianeum hatten sie neugierig gemacht. /hw

Seitenanfang