Bayerischer Landtag

„Von bleibendem Wert“: Drei Jahrzehnte Landesgartenschauen in Bayern – Jubiläumsausstellung am 10.11.2010 im Bayerischen Landtag

Freitag, 5. November 2010

München. „30 Jahre Gartenschauen in Bayern“ – unter diesem Titel wird vom 11. November bis zum 2. Dezember 2010 im Bayerischen Landtag das Jubiläum der Gartenschauen im Freistaat in einer Ausstellung gewürdigt. Die Ausstellung wird am Mittwoch, 10. November 2010, um 12.30 Uhr in der Eingangshalle-West des Maximilianeums von Landtagspräsidentin Barbara Stamm eröffnet.

Das Programm:
Eröffnung und Begrüßung:
Barbara Stamm, Präsidentin des Bayerischen Landtags
Grußwort:
Roland Albert, Vorsitzender der Gesellschaft zur Förderung der Bayerischen Landesgartenschau-en mbH
Musikalische Umrahmung:
Ensemble Accompagnato
Tanzeinlage:
Kinder- und Jugendgruppe des Gebirgstrachten-Erhaltungsvereins Rosenheim 1

Wie schon bei der ersten Landesgartenschau 1980 in Neu-Ulm ist das Konzept der bayerischen Gartenschauen auch heute noch attraktiv und zeitgemäß. Sie sind in den vergangenen 30 Jahren ein unumstrittenes, sehr erfolgreiches Instrument der Stadtentwicklung geworden. Darüber hinaus haben sie auch ökologische, soziale und ökonomische Funktionen für die Kommunen. Nicht zuletzt der harte Wettbewerb um die Austragung einer Landesgartenschau zwischen den interessierten Kommunen zeigt deren Bedeutung für die bayerischen Städte. Landesgartenschauen sind – so der Slogan – „von bleibendem Wert“, weil sie nachhaltig im besten Wortsinne sind: Sie verändern dauerhaft das „Gesicht“ einer Stadt, in dem sie mit Grün- und Freizeitflächen zugleich Erholungs- und Rückzugsmöglichkeiten schaffen. Und sie stärken das soziale Engagement der Bewohner und deren Bewusstsein für „ihr“ Wohn- und Lebensumfeld.

Initiatorin und Motor der Landesgartenschauen in Bayern ist die Gesellschaft zur Förderung der bayerischen Landesgartenschauen mbH. Sie wurde 1978 von den gärtnerischen Berufverbänden Bayerns gegründet und wirtschaftlich abgesichert. Seitdem hat sie ihr grünplanerisches, organisatorisches und betriebswirtschaftliches Wissen vielen bayerischen Kommunen zur Verfügung ge-stellt und als Mitveranstalterin und Partnerin der Kommunen alle Landesgartenschauen im Frei-staat gemeinsam mit den zuständigen Staatsministerien wesentlich befördert und begleitet.

In der Jubiläumsausstellung können die Besucherinnen und Besucher einen Blick in die Vergan-genheit der Landesgartenschauen in Bayern werfen. Sie können sich über aktuelle Entwicklungen und Trends informieren. Und sie können eine Vorstellung davon gewinnen, wie die Zukunft der Landesgartenschauen im Freistaat aussehen könnte.

Kontakt:
Frau Dagmar Voß, Geschäftsführerin der Gesellschaft zur Förderung der bayerischen Landesgar-tenschauen mbh, Unsöldstraße 5, 80538 München. Tel.: (089) 4194900.
Internet: www.lgs.de

Medienvertreter sind zur Ausstellungseröffnung herzlich eingeladen. /ms

Seitenanfang