Bayerischer Landtag

Die Hochschule für Politik München präsentiert sich mit einer Ausstellung im Bayerischen Landtag

Donnerstag, 17. November 2011

„Von Pythagoras zu Aristoteles – Aus der Politik die Lehre(n) ziehen“.


Am 22. November 2011 eröffnet Landtagspräsidentin Barbara Stamm die Ausstellung „Von Pythagoras zu Aristoteles – Aus der Politik die Lehre(n) ziehen“ (12.30 Uhr, Eingangshalle West, Maximilianeum, 81627 München). Bis zum 1. Dezember führt die Ausstellung in Geschichte und Wirken der Hochschule für Politik ein, die seit mehr als 60 Jahren Wissen über nationale und internationale Politik vermittelt. Der Bayerische Landtag hat die Hochschule für Politik 1970 mit einem Gesetz zur selbstständigen Einrichtung an der Universität München erhoben. Zwischen Landtag und Hochschule bestehen traditionell besondere Beziehungen – nicht zuletzt weil so mancher Abgeordnete oder Mitarbeiter dort studiert hat. Landtagspräsidentin Barbara Stamm sieht gerade in schwierigen politischen Situationen eine Institution wie die Hochschule für Politik gefordert. „Kein anderes politisches Ordnungssystem ist so befähigt, sich selbst zu reformieren, wie die Demokratie. Und ich wünsche mir, dass die Hochschule für Politik auch in Zukunft ihren wissenschaftlichen Ideen-Beitrag dazu leistet. Sie kann das. Denn sie bietet einen vollständigen Studiengang der Politikwissenschaft im Sinne einer Integrationswissenschaft.“, betont Barbara Stamm. /zg

Die Ausstellung ist bis zum 1. Dezember in der Eingangshalle West des Maximilianeums zu sehen.

Öffnungszeiten im Maximilianeum: jeweils Montag bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr und Freitag von 9 bis 13 Uhr. An Sonn- und Feiertagen ist geschlossen. Verkehrsverbindung Linien U4 / U5 Station Max-Weber-Platz oder Tram Linie 19, Haltestelle Maximilianeum.
Der Eintritt ist frei.

Seitenanfang