Bayerischer Landtag

Landtagsvizepräsident trägt sich in Kondolenzbuch ein

Montag, 21. März 2011
Reinhold Bocklet verspricht japanischem Volk Solidarität

München. Reinhold Bocklet, 1. Vizepräsident des Bayerischen Landtags, trägt sich am Dienstag, 22. März 2011, um 14.30 Uhr stellvertretend für das bayerische Parlament ins Kondolenzbuch des japanischen Generalkonsulats in München ein.

Bocklet schreibt: „Unser Mitgefühl gilt den Familien, deren Angehörige ihr Leben verloren haben, und den vielen Menschen, die schwere Verletzungen erlitten haben. Ihnen wünschen wir von Herzen baldige Genesung. Den Hinterbliebenen der Opfer spreche ich unser tief empfundenes Beileid und unsere Anteilnahme aus. Wir sind auch in Gedanken bei den vielen Helfern, insbesondere bei denen, die unter Einsatz ihres Lebens und ihrer Gesundheit im Kernkraftwerk Fukushima alles tun, um das Schlimmste zu verhindern. Trotz des unermesslichen Leids und der Ungewissheit über die Auswirkungen des nuklearen Unfalls bewahrt das japanische Volk Ruhe und Disziplin. Davor haben wir größten Respekt. Wo immer es erforderlich und möglich ist, wird Bayern Hilfe und Unterstützung leisten. Wir stehen besonders in diesen schweren Tagen und Wochen solidarisch an der Seite des japanischen Volkes.“ /hw

Seitenanfang