Bayerischer Landtag

Oberösterreicher bringen Friedenslicht nach Bayern - Übergabe an Landtagspräsidentin Barbara Stamm

Freitag, 16. Dezember 2011
München/Passau. Der oberösterreichische Landtag bringt das Friedenslicht nach Bayern.

Die Übergabe an Landtagspräsidentin Barbara Stamm findet am Sonntag, 18. Dezember 2011, 17 Uhr, im Dom St. Stephan in Passau statt.

Barbara Stamm ist auch um 13.30 Uhr schon dabei, wenn das Friedenslicht in der Stiftskirche Engelszell in Oberösterreich verabschiedet wird. Sie fährt dann mit der Delegation aus dem Nachbarland auf dem Schiff nach Passau. Die Ankunft dort ist für 16.30 Uhr geplant.

Friedrich Bernhofer, Landtagspräsident von Oberösterreich, überreicht die Laterne zusammen mit der elfjährigen Sarah Schinwald aus Munderfing im Bezirk Braunau. Das Mädchen hat das Friedenslicht aus Bethlehem geholt. Sarah kommt aus der Klasse 2A der Hauptschule Munderfing. Diese ist beispielgebend für die Friedensbemühungen im Bezirk Braunau, der sich als „Friedensbezirk“ ein neues Image geben will. Die Schüler kümmern sich um ältere Menschen und haben auch am Munderfinger Friedenslabyrinth mitgearbeitet, einem Ort der Besinnung.

Mit dem Friedenslicht hat das ORF-Landesstudio Oberösterreich 1986 einen neuen Weihnachtsbrauch begründet. Unmittelbar nach der Wende 1989 brannte das Licht auch in Tschechien, an der geöffneten Berliner Mauer, in Berlin und Thüringen. Nahezu 30 Länder beteiligen sich inzwischen an der Aktion.

„Wir nehmen das Friedenslicht dieses Jahr besonders gern entgegen. Es zeigt uns, dass wir Freunde in der Welt haben, die mit uns gemeinsam die aktuellen Herausforderungen angehen. Und es erinnert uns daran, dass wir noch vieles zu tun haben, um die Welt ein wenig heller zu machen“, würdigt Landtagspräsidentin Barbara Stamm die Aktion.

Medienvertreter sind zu der Übergabe des Friedenslichtes herzlich eingeladen.
Wir freuen uns, wenn Sie darüber berichten. /hw

Seitenanfang