Bayerischer Landtag

Ausstellungseröffnung ´Cluster Ernährung – Stark durch Vernetzung´

Montag, 27. Februar 2012

Seit 2006 setzt sich der „Bayerische Cluster Ernährung“ für die Stärkung der Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit des Ernährungsstandortes Bayern ein. Hierfür bündelt der Cluster Kompetenzen, verknüpft Wissen und erschließt regionale Wertschöpfungspotenziale. Die Arbeit und die Ziele des Clusters werden nun im Bayerischen Landtag in der Ausstellung „Cluster Ernährung – Stark durch Vernetzung“ präsentiert. Landtagspräsidentin Barbara Stamm eröffnet die Ausstellung am

Donnerstag, den 1. März 2012 um 12 Uhr
in der Eingangshalle des Maximilianeums.

„Die Branche begreift und nutzt den Cluster mittlerweile als Ansprechpartner und Ideengeber und ist auf dem besten Weg, ein ganz wichtiger Baustein in der bayerischen Ernährungswirtschaft zu sein“, erklärt Stamm. Sie möchte dem Cluster mit dieser Ausstellung eine Plattform bieten, um sich einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen. Die Idee, den Unternehmen die Möglichkeit zur verbesserten Kooperation und Bildung von Netzwerken zu bieten, sei richtig und gut gewesen, betont Stamm. Besonders begrüßenswert sei das Anliegen des „Cluster Ernährung“, die Wertschätzung der Verbraucher für regionale Produkte und Dienstleistungen zu steigern und damit regionale Kreisläufe zu festigen.
Das bayerische Landwirtschaftsministerium hat den Cluster mit der Zielsetzung ins Leben gerufen, die Vermarktung von Lebensmitteln aus der Region vor Ort zu stärken, um Arbeitsplätze und Einkommensmöglichkeiten im ländlichen Raum zu sichern. Ein Konzept, von dem alle profitieren. Voraussetzung für den Erfolg des Clusters ist die Umsetzung konkreter Pläne, et-wa beim Aufbau von Datenbanken im Internet (z. B. www.qualifood.de) oder die Zusammenarbeit mit dem Lebensmitteleinzelhandel. Seit seiner Gründung hat der Cluster über 400 Veranstaltungen und Gesprächsrunden mit insgesamt 16 000 Teilnehmern organisiert. /zg

Seitenanfang