Bayerischer Landtag

Der Leiter des Plenumreferats verabschiedet sich in den Ruhestand

Der scheidende Leiter des Plenumreferats Hans Ludwig mit Nachfolgerin Renate Schindler. | Bildarchiv Bayerischer Landtag

Mittwoch, 11. Februar 2015

Nach unglaublichen 943 Plenarsitzungen und 33 Jahren im Landtag verabschiedet sich Hans Ludwig, der Leiter des Plenumreferats, in den Ruhestand.

Der Leiter des Plenumreferats ist – vereinfacht ausgedrückt – der Mann, der dafür sorgt, dass die Sitzungen ordnungsgemäß ablaufen können. Klingt einfach, ist es aber keineswegs. Zum Beispiel muss man Tagesordnungen in Absprache mit allen Fraktionen erstellen, offene Geschäftsordnungsfragen umgehend beantworten, komplizierte, aufgeteilte Abstimmungen zu Anträgen und Änderungsanträgen bewältigen, spontane Wortmeldungen berücksichtigen und generell immer alles im Blick haben und wissen, was laut Geschäftsordnung erlaubt ist und was nicht. Hans Ludwig hat all das immer mit einer selten gesehenen Seelenruhe erledigt und galt im Haus quer durch die Fraktionen als unbestechliche Instanz.

Landtagspräsidentin Barbara Stamm unterbrach eigens die Sitzung, um Hans Ludwig im Plenum zu verabschieden. „Sie haben schon jede mögliche und auch unmögliche Situation im Verlauf einer Plenarsitzung miterlebt und wissen, wie in solchen Momenten zu handeln ist. Sie genießen nicht nur mein Vertrauen, sondern auch das Vertrauen aller, ich betone: aller Fraktionen. Und was mir besonders wichtig ist: Sie handeln nach dem Motto: ´Man muss mit den Leuten erst mal reden – aufregen kann man sich dann immer noch´. Aber meistens ist das dann gar nicht mehr nötig: Denn wenn Sie mit Ihrer ruhigen und besonnenen Art und meistens auch schon mit einem möglichen Kompromiss im Hinterkopf auf einen zugehen, dann sind die meisten Probleme bereits gelöst, bevor sie überhaupt erst brisant werden können", erklärte Barbara Stamm in einer sehr persönlichen Ansprache. Die Abgeordneten zeigten ihre Anerkennung auf ungewöhnliche Weise – mit Standing Ovations. Das kommt im Landtag nicht besonders oft vor. / zg

Seitenanfang