Bayerischer Landtag

Hochschulausschuss: Dürer-Bildnis wird nicht von München nach Nürnberg verliehen

Mittwoch, 15. Februar 2012
- Von Zoran Gojic -

Das weltberühmte Gemälde «Selbstbildnis im Pelzrock» von Albrecht Dürer wird nicht für die Ausstellung „Der frühe Dürer“ von der Alten Pinakothek München nach Nürnberg ausgeliehen. Das ist das Ergebnis des Berichts von Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch (FDP) vor dem Hochschulausschuss am 15. Februar 2012. Heubisch begründete dies mit dem schlechten Zustand des Gemäldes, das einen Transport unverantwortbar mache. Das Germanische Nationalmuseum in Nürnberg habe nach einer gemeinsamen Begutachtung mit Vertretern der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen und der Alten Pinakothek auf die Forderung nach einer Leihgabe verzichtet.
Heubisch wies dabei auch darauf hin, dass Berichte über eine Beschädigung bei der letzten Leihgabe des Bildes nach Nürnberg 1971 nicht zuträfen. Die Schäden gingen auf die frühen 1930er Jahre zurück.
Alle fünf Landtagsfraktionen hatten Dringlichkeitsanträge eingereicht, um die Staatsregierung aufzufordern, ihren Einfluss geltend zu machen und die Leihgabe doch noch zu ermöglichen. Christoph Rabenstein (SPD) zeigte in der leidenschaftlich geführten Debatte Verständnis für die heftigen emotionalen Reaktionen in Franken auf die Absage und warnte vor „Münchner Arroganz“. Karl Freller (CSU) hatte an den guten Willen aller Beteiligten appelliert und betont, es handele sich um eine zeitlich eng begrenzte Leihgabe, die technisch doch zu bewerkstelligen sein müsse.
Nach dem Bericht von Minister Heubisch einigten sich die Fraktionen darauf, ihre Anträge angesichts der neuen Erkenntnisse zu vertagen und sich vor Ort bei den Beteiligten über den Zustand des Gemäldes und die Probleme eines eventuellen Transportes zu informieren. Bei der nächsten Sitzung des Hochschulausschusses am 7. März solle dann abschließend über die Dringlichkeitsanträge beraten werden.

Seitenanfang