Bayerischer Landtag

25.11.2009 - Akademiegespräch: Richard Hilmer (Infratest dimap) "Wandlungstendenzen - Eine Analyse der Bundestagswahl 2009"

Vor 300 Gästen, darunter eine Reihe von Parlamentariern, konnte I. Vizepräsident Reinhold Bocklet Richard Hilmer von Infratest dimap im Maximilianeum begrüßen, einen der renommiertesten Wahlforscher der Republik. Im Rahmen der Akademiegespräche im Bayerischen Landtag analysierte der gebürtige Münchner die Bundestagswahl 2009 und markierte dabei auch Trends jenseits des konkreten Wahlergebnisses vom Herbst.

Bild: Richard Hilmer, Geschäftsführer Infratest dimap | Foto: Infratest dimap
Richard Hilmer, Geschäftsführer Infratest dimap | © Infratest dimap

Schon in der Einführung hatte Professor Heinrich Oberreuter, Leiter der Akademie für politische Bildung in Tutzing, einige signifikante Aspekte aufgegriffen, die aktuell wesentliche Rahmenbedingungen für individuelle Wahlentscheidungen bilden: So verwies er auf eine tiefe Vertrauenskrise der Wählerschaft gegenüber den Parteien, die es ernst zu nehmen und zu analysieren gelte.

Hilmer machte in seinem Vortrag nachvollziehbar, wieso es zu einer schwarz-gelben Koalition im Bund kommen konnte, welche Ursachen die Niederlage der SPD hatte und vor allem welche längerfristig wirksamen Tendenzen sich aus der vergleichenden Zusammenschau der zurückliegenden Wahlen insgesamt gewinnen lassen. Natürlich fehlte auch der Blick auf die spezifisch bayerischen Komponenten der Bundestagswahl nicht.

Die „Akademiegespräche“, eine Veranstaltung der Akademie für politische Bildung in Tutzing, haben inzwischen im Bayerischen Landtag schon Tradition. Die Veranstaltung zur Analyse der Bundestagswahl war das 38. Akademiegespräch im Maximilianeum seit 1996. /schmi

Präsentation Richard Hilmer von Infratest dimap mehr(Dokument vorlesen)

Seitenanfang