Bayerischer Landtag

Landtag bietet zum 17. Mal Forum für die bayerische Qualitätsfotografie

Die Sieger von Pressefoto Bayern mit (hintere Reihe) Landtagspräsidentin Barbara Stamm, Jury-Vorsitzenden Hans-Eberhard Hess (li.) und BJV-Vorsitzenden Michael Busch (2.v.r.). | © Bildarchiv Bayerischer Landtag

Dienstag, 6. Dezember 2016

„Ereignisse brauchen Bilder“ – so lautet das Motto des Wettbewerbs „Pressefoto Bayern“, den der Bayerische Journalistenverband (BJV) unter der Schirmherrschaft von Landtagspräsidentin Barbara Stamm auch in diesem Jahr ausgerichtet hat. Eine Fachjury wählte aus über 900 eingesandten Fotos aus allen Regionen Bayerns die besten aus und prämierte diese. Dabei ist der Wettbewerb mehr als die Auszeichnung hervorragender Bilder: Er lenkt die Aufmerksamkeit auf die journalistische Qualität professioneller Pressefotografien und setzt damit bewusst einen Kontrapunkt zu der Flut von Knipsbildern in billig produzierten Printprodukten und Onlinekanälen.

Gesamtsieger: Pressefoto Bayern von Sachelle Babbar aus München | © Sachelle Babbar

„Warten“ – so heißt der Titel des Bildes, das die Jury zum Gesamtsieger und damit zum diesjährigen Pressefoto Bayern kürte. Das am 22. Juli 2016 in München am Karlstor aufgenommene Siegerbild zeigt das Warten schwerbewaffneter Polizisten nach dem Amoklauf eines 18-jährigen Schülers. „Ein auf den ersten Blick scheinbar lapidares Bild, das mit seinem klaren, grafischen Aufbau das Gefühl zeigt, das sich nach dem Amoklauf eines Schülers über die gesamte Stadt gelegt hatte“, urteilte die Jury. Das Preisgeld in Höhe von 2500 Euro erhielt dafür Sachelle Babbar aus München, ein freier Fotograf, der für verschiedene Publikationen in Deutschland arbeitet.

Schirmherrin Barbara Stamm mit dem Pressefotografen des Jahres Sachelle Babbar | © Bildarchiv Bayerischer Landtag

„Dem Fotografen ist es gelungen, das gefährliche Etwas einzufangen“, betonte bei der Preisverleihung im Senatssaal Schirmherrin und Landtagspräsidentin Barbara Stamm. Sie würdigte auch die Sensibiliät, nicht alles zu fotografieren, was möglich ist – nicht das Bild des Attentäters, das ihn in einer selbstherrlichen Pose zeigt. Nicht das Foto der Angehörigen, die an ihrem gerade erlittenen Verlust verzweifeln. Denn leider, so Landtagspräsidentin Barbara Stamm, komme es häufig vor, dass zugunsten einer besonders hohen Klickzahl oder Auflage die Würde hinten angestellt werde. Gerade in einer Zeit sekundenschneller Nachrichtenströme, mit denen zum Teil unwiderruflich Informationen verbreitet werden, sei die Verantwortung der Fotografen und der Medien eben besonders groß. Sie freute sich, in der mittlerweile 17-jährigen Geschichte des Wettbewerbs erneut im Bayerischen Landtag ein Forum für die bayerische Qualitätsfotografie bieten zu können.

„Die Qualität von Profis ist das, was den Journalismus auch in Zukunft sichern kann“, hob Michael Busch, Vorsitzender des Bayerischen Journalisten-Verbandes (BJV), hervor. Zufälliges und beliebiges Geknipse hätten damit nichts zu tun und dürften auch nicht zum Maßstab einer qualitätsvollen Fotografie werden. „Pressefoto Bayern“ zeige, was gute Fotografie ausmacht. So seien die Bilder auf Basis einer fundierten Ausbildung, gepaart mit dem fotografischen Wissen und der entsprechenden Technik sowie der Beherrschung derselben entstanden. Keine Schnellschüsse also. Im Resultat sei das Foto dann ein Vorgang, bei dem alle Komponenten stimmen, erklärte Busch.   /kh

Besucher der Ausstellung im Kreuzgang | © Bildarchiv Bayerischer Landtag
Sieger Sachelle Babbar (li.) und „die Macher“ von Pressefoto Bayern | © Bildarchiv Bayerischer Landtag
Gäste: Dr. Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München, und Karl Huber, Präsident des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs a.D. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag
Führten durch die Preisverleihung: Jury-Vorsitzender Hans-Eberhard Hess und BR-Hörfunkredakteurin Sabine Prokscha. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag

Die Preisträger im Überblick:

Sieger Kategorie Serie / Sonderpreis Leica Camera AG
Preisträger: Florian Bachmeier, Schliersee
Bildtitel: Hope interrupted
Preisüberreichung: Silke Bernhardt/Global Director Corporate Communications Leica Camera AG

Sieger Kategorie Bayern Land & Leute / Sonderpreis Bayernwerk AG
Preisträger: Sebastian Beck
Bildtitel: Herzkammerl
Preisüberreichung: Manuel Köppl, stellvertretender Pressesprecher Bayernwerk AG

Siegerin Kategorie Tagesaktualität
Preisträger: Uwe Lein
Bildtitel: : Zugunglück
Preisüberreichung: Michael Busch, BJV-Vorsitzender

Siegerin Kategorie Umwelt & Energie / Sonderpreis Bayernwerk AG
Preisträger: Christof Stache
Bildtitel: Holzlawine
Preisüberreichung: Manuel Köppl, stellvertretender Pressesprecher Bayernwerk AG

Sieger Kategorie Kultur / Sonderpreis DJV-Bildportal
Preisträger: Daniel Karmann
Bildtitel: Facebox
Preisüberreichung: Thomas Geiger, Vorsitzender der Fachgruppe Bildjournalisten im BJV

Sieger Kategorie Sport / Sonderpreis Isarfoto Bothe
Preisträger: Karl-Josef Hildenbrand
Bildtitel: Schneespo(r)ts
Preisüberreichung: Klaus Bothe, Geschäftsleitung Isarfoto Bothe

Sieger Kategorie Nachwuchs / Sonderpreis Rotary International
Preisträger: Natalie Neomi Isser
Bildtitel: Fotoserie: Schleuserautos
Preisüberreichung: Peter Wohlrab, Rotary International

Gesamtsieger Pressefoto des Jahres 2016
Preisträger: Sachelle Babbar
Bildtitel: „Warten“
Preisüberreichung: Barbara Stamm, Präsidentin des Bayerischen Landtags


Pressefoto Bayern 2016 | © Bildarchiv Bayerischer Landtag

Die Ausstellung ist bis zum 22. Dezember im Kreuzgang des Maximilianeums zu sehen. Öffnungszeiten sind Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 16.00 Uhr, Freitag von 9.00 bis 13.00 Uhr sowie sonntags im Rahmen der zum Sonntagscafe angebotenen Hausführungen in der Zeit zwischen 13 und 15 Uhr.

Adresse: Bayerischer Landtag, Maximilianeum, Max-Planck-Str. 1, 81675 München U4/U5 Max-Weber-Platz, Straßenbahn 19 Haltestelle Maximilianeum. Der Eintritt ist frei.

Seitenanfang