Bayerischer Landtag

11.11. - 03.12.2009 - Ausstellung "Shalom - gemeinsam gehen"

„Shalom – gemeinsam gehen!“ Das ist der Titel einer Ausstellung, die vom 11. November bis 3. Dezember im Maximilianeum, Foyer Nord, zu sehen ist. Gezeigt werden Bilder und Skulpturen, die Künstlerinnen und Künstler mit Behinderung aus Israel und Franken geschaffen haben.

Deutsch-israelitisches Kunstprojekt im Landtag

Ausstellung von Künstlerinnen und Künstler mit Behinderung aus Israel und Franken. | Foto: Rolf Poss
Ausstellung von Künstlerinnen und Künstler mit Behinderung aus Israel und Franken. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag

Kunst - jenseits von Handicaps

Die Botschaft dieser Bilder lautet: Kunst kennt keine Behinderung und keine Grenzen. Kunst ist vielmehr eine Sprache zur internationalen Verständigung. „Shalom – gemeinsam gehen“ versucht den Brückenschlag zwischen den Kulturen, zwischen Behinderung und Nicht-Behinderung. Die Ausstellung will Begegnungen ermöglichen, die helfen, Barrieren zu überwinden und mehr Toleranz und Akzeptanz zu erreichen.

An dem Gemeinschaftsprojekt sind die Arbeitsgemeinschaft Wohnen der unterfränkischen Einrichtungen mit und für Menschen mit Behinderung beteiligt, außerdem die Regierung von Unterfranken, das Behindertenwerk Nürnberg und verschiedene Partner in Israel. Anlass war der 60. Geburtstag des Staates Israel im vergangenen Jahr.

München und der Bayerische Landtag sind die letzten Stationen dieser Wanderausstellung auf deutschem Boden. Im Februar 2010 wird sie erstmals in Israel gezeigt.

Öffnungszeiten:
Die Ausstellung ist vom 11. November bis 3. Dezember 2009 montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr und freitags von 9 bis 13 Uhr geöffnet.

Eingang Ostpforte:
Verkehrsverbindung Linien U4 / U5 Station Max-Weber-Platz
oder Tram Linie 19, Haltestelle Maximilianeum.
Der Eintritt ist frei.

Seitenanfang