Bayerischer Landtag

12.05. - 27.05.2011 - Ausstellung: Das Leben ist eine Kunst. Mit Kreativität gegen soziale Ausgrenzung

Bild: Landtagspräsidentin Barbara Stamm eröffnete die Ausstellung | Foto: Rolf Poss
Landtagspräsidentin Barbara Stamm eröffnete die Ausstellung | © Bildarchiv Bayerischer Landtag

„Das Leben ist eine Kunst. Mit Kreativität gegen soziale Ausgrenzung.“

Landtagspräsidentin Barbara Stamm hat im Maximilianeum die Ausstellung „Das Leben ist eine Kunst. Mit Kreativität gegen soziale Ausgrenzung“ eröffnet. Zu sehen ist, was sonst oft verborgen bleibt: der Alltag von Hilfesuchenden in den bayerischen Bahnhofsmissionen. Es geht um Armut, Abstieg, Ablehnung – aber auch um Hoffnung, wenn von kleinen Erfolgsgeschichten erzählt wird. „Es sind Botschaften von Menschen am Rande der Gesellschaft, die aufrütteln und nachdenklich machen“, so Stamm, die in ihrer Eröffnungsrede ausdrücklich den vielen ehrenamtlichen Helfern in den Bahnhofsmissionen ihren Dank aussprach. Bahnhofsmissionen seien Orte der Begegnung, der Zuflucht und der Hoffnung, so Stamm weiter.

Die vom Bayerischen Sozialministerium geförderte Ausstellung ist aus dem Kreativprojekt „Jetzt sind wir am Zug. Mit Kunst und Kreativität gegen soziale Ausgrenzung“ entstanden. In sieben bayerischen Bahnhofsmissionen haben Gäste, Hilfesuchende und Mitarbeiter ihre, Empfindungen, Eindrücke und Erfahrungen künstlerisch umgesetzt. Resultat sind unterschiedlichste Arbeiten. Die einen hielten mit der Einweg-Kamera ihren Alltag fest, andere malten ihren Lieblingsplatz oder entdeckten beim Basteln verborgene Fähigkeiten. Für viele war dieses Projekt eine Reise in ein verloren gegangenes normales Leben. Gabriele Stark-Angermeyer von IN VIA, neben Caritas und Diakonischem Werk Träger der Missionen, bedankte sich für die Möglichkeit die Ausstellung im Maximilianeum zeigen zu können. Dass viele Abgeordnete zur Ausstellungseröffnung gekommen seien, zeuge von großer Wertschätzung für die Arbeit der Bahnhofsmissionen. /zg

Öffnungszeiten im Maximilianeum:
Die Ausstellung kann vom 11. bis 27. Mai 2011, jeweils Montag bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr und Freitag von 9 bis 13 Uhr, in der Eingangshalle West des Maximilianeums besichtigt werden. An Sonn- und Feiertagen ist geschlossen. Verkehrsverbindung Linien U4 / U5 Station Max-Weber-Platz oder Tram Linie 19, Haltestelle Maximilianeum.
Der Eintritt ist frei.

Seitenanfang