Bayerischer Landtag

Intensive Zusammenarbeit mit Tschechien

Tschechische Generalkonsulin Kristina Larischová besucht Landtag

Landtagspräsidentin Ilse Aigner (2.v.li.), 1. Vizepräsident Karl Freller (re.) sowie Parl. Geschäftsführer Jürgen Mistol (li.) empfingen die Generalkonsulin der Tschechischen Republik, Kristina Larischová (2.v.r), im Maximilianeum. | Bildarchiv Bayerischer Landtag

„Die Beziehungen zu unserem Nachbarn Tschechien liegen uns sehr am Herzen“, so Landtagspräsidentin Ilse Aigner anlässlich des Besuchs der Generalkonsulin der Tschechischen Republik, Kristina Larischová, im Bayerischen Landtag. An dem Gespräch nahmen für die bayerische Seite auch die Koordinatoren für die Zusammenarbeit zwischen dem Landtag und der Abgeordnetenkammer des Parlaments der Tschechischen Republik, 1. Vizepräsident Karl Freller (CSU) und Parl. Geschäftsführer Jürgen Mistol (Grüne), teil. 

Landtagspräsidentin Aigner ging auf die intensive Zusammenarbeit auf kommunaler, regionaler und staatlicher Ebene zwischen beiden Ländern ein. Aktuell bestünden zwischen Bayern und Tschechien mehr als 100 kommunale Partnerschaften und 116 Hochschulkooperationen. Die im Dezember 2014 eröffnete Bayerische Repräsentanz in Prag habe sich mit bereits über 20.000 Besuchern zur Drehscheibe für die bayerisch-tschechische Zusammenarbeit entwickelt. 

Aigner äußerte zudem ihre Vorfreude auf die geplante Reise des Präsidiums des Bayerischen Landtags im Mai nach Prag. „Die Entscheidung des neu zusammengesetzten Landtagspräsidiums, seine erste Auslandsreise nach Prag zu machen, soll auch als Zeichen dafür gesehen werden, dass die guten Beziehungen zu unserem Nachbarn Tschechien uns besonders wichtig sind!“, betonte die Landtagspräsidentin.

Seitenanfang