Bayerischer Landtag

04.05.2010 - Befreiung der Konzentrationlager in Dachau und Flossenbürg vor 65 Jahren

Vor 65 Jahren haben amerikanische Truppen die Konzentrationslager in Dachau und Flossenbürg befreit. Der Bayerische Landtag erinnert mit verschiedenen Gesten und Veranstaltungen an dieses Ereignis.

Zu Beginn der Plenarsitzung am 4. Mai sagte Landtagspräsidentin Barbara Stamm:
„Wir wollen und müssen die Erinnerung an das Geschehene bewahren und weitergeben. Das schulden wir unseren Kindern und Enkeln, damit sie das Grauen der Vergangenheit nicht noch einmal erleben müssen. Wir schulden es aber auch den Überlebenden von damals.“

Wortlaut der Rede der Landtagspräsidentin vor der Vollversammlung des Bayerischen Landtags mehr

Rede der Landtagspräsidentin als Video mehr

Bild: Eine Gedenktafel und eine Dokumentation erinnern an die Parlamentarier, die 1933 im Bayerischen Landtag mutig gegen das Ermächtigungsgesetz gestimmt haben und durch das NS-Regime verfolgt wurden. Links: das Kunstwerk Die goldene Stahlblume von Barbara Alfen. | Foto: Rolf Poss
Eine Gedenktafel und eine Dokumentation erinnern an die Parlamentarier, die 1933 im Bayerischen Landtag mutig gegen das Ermächtigungsgesetz gestimmt haben und durch das NS-Regime verfolgt wurden. Links: das Kunstwerk Die goldene Stahlblume von Barbara Alfen. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag

Als ein Symbol der Bitte um Vergebung, eine Ehrenbezeugung für die ermordeten, unschuldigen Menschen, aber auch als ein Zeichen der Versöhnung und des Neubeginns ist das Kunstwerk „Die goldene Stahlblume“ der unterfränkischen Künstlerin Barbara Alfen zu sehen. Es befindet sich im Kreuzgang des Maximilianeums neben dem Gedenkplatz zur Erinnerung der während des Nationalsozialismus verfolgten Parlamentarierinnen und Parlamentarier. Das eindrucksvolle Exponat, bei dem weicher Seidenstoff mit metallischem Werkstoff eine ungewöhnliche Verbindung eingehen, kann noch bis zum 7. Mai besichtigt werden.

Seitenanfang