Bayerischer Landtag

05.03.2009 - Lehrstunde in Parlamentarismus: Veranstaltung im Rahmen der Lehrerfortbildung

"Bayern und Europa – Perspektiven vor der Wahl zum Europaparlament“ – so lautete das Thema des 106. Parlamentsseminars im Bayerischen Landtag. Die Veranstaltungsreihe wird regelmäßig von der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit in Kooperation mit dem Landtagsamt als Fortbildung für Lehrkräfte aller Schularten in Bayern angeboten.

Bild: Lehrkräfte im Dialog mit den Abgeordneten (v.l.): Prof. Dr. Michael Piazolo, Dr. Linus Förster, Christine Kamm, Konrad Kobler, Dr. Anette Bulfon | Foto: Landtagsamt
Lehrkräfte im Dialog mit den Abgeordneten (v.l.): Prof. Dr. Michael Piazolo, Dr. Linus Förster, Christine Kamm, Konrad Kobler, Dr. Anette Bulfon | © Bildarchiv Bayerischer Landtag

Lehrstunde in Parlamentarismus

20 Pädagogen erhielten vom 3. bis 5. März einen fundierten Einblick in die Parlamentsarbeit, wobei der Schwerpunkt dieses Mal - im Vorfeld der Wahl zum Europaparlament am 7. Juni - auf der Europapolitik lag.

Das Motto der dreitägigen Veranstaltung, die zum 106. Mal vom Landtag in Kooperation mit der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit organisiert wurde, lautete: „Bayern und Europa – Perspektiven vor der Wahl zum Europaparlament“. Den Seminarteilnehmern wurde ein umfassender Einblick in die Arbeit der bayerischen Abgeordneten sowie der Mitarbeiter der Fraktionen und des Landtagsamts gewährt. Zudem standen neben einer Besichtigung des Maximilianeums und dem Besuch eines Ausschusses auch die Begegnung mit Politikern aller Fraktionen auf dem Programm. Landtagspräsidentin Barbara Stamm beispielsweise diskutierte mit den Besuchern zum Thema „Der Bayerische Landtag: Kontinuität und Wandel in der parlamentarischen Arbeit der letzten Jahrzehnte“.

Von der Begegnung mit Stamm zeigte sich Erwin Scheiner, Studiendirektor am Frobenius Gymnasium in Hammelburg beeindruckt. Er war übrigens ein „Wiederholungstäter“ unter den Seminaristen: „Hier kann ich konkrete Informationen für meinen Unterricht mitnehmen“, sagte der Lehrer für Sozialkunde, Deutsch und Geschichte. Was Scheiner während der dreitägigen Fortbildung besonders geschätzt hat, war der unmittelbare Kontakt zu den Politikern: „Man kennt sie ja sonst nur aus den Medien und hier begegnet man ihnen hautnah“, sagte er.

Eine ähnliche Meinung vertritt Kristina Kalb. Die Gymnasiallehrerin für Deutsch, Englisch und Theater arbeitet inzwischen in der Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Kultusministeriums. „Wir haben gesehen, dass die Parteien konstruktiv zusammenarbeiten“, sagte sie über ihre Seminar-Erfahrung. Allerdings gebe es auch immer wieder Streitpunkte, bei denen die Meinungen der Politiker auseinandergehen. Dazu kam es beispielsweise bei dem gemeinsamen Vortrag der Mitglieder des Europa-Ausschusses: Dort war die EU-Erweiterung ein zentrales Thema und in diesem Zusammenhang der Beitritt der Türkei. Während Konrad Kobler (CSU) eine Vollmitgliedschaft des Lands in der Europäischen Gemeinschaft ablehnt, würde Christine Kamm (Grüne) selbigen durchaus befürworten.

Alexandra Kournioti, Bayerische Staatszeitung

Bild: Aufmerksame Zuhörer: 20 Lehrkräfte nutzten das Bildungsangebot der Landeszentrale für politische Bildungsarbeit und des Bayerischen Landtags | Foto: Landtagsamt
Aufmerksame Zuhörer: 20 Lehrkräfte nutzten das Bildungsangebot der Landeszentrale für politische Bildungsarbeit und des Bayerischen Landtags | © Bildarchiv Bayerischer Landtag

Weitere Informationen zum Programmablauf sowie zum Organisationsteam mehr

Seitenanfang