Bayerischer Landtag

06.07.2011 - Schafkopf-Turnier im Maximilianeum war ein Renner

Bild: (v.l.) Wilhelm Sturm (2.), Theo Zellner, Jacob Bergmeier (1.), Barbara Stamm, Prof Ludwig Eiber (3.), Franz Winrhier (LBS) und Peter Fraas (Sternstunden) | Foto: Marcus Schlaf
(v.l.) Wilhelm Sturm (2.), Theo Zellner, Jacob Bergmeier (1.), Barbara Stamm, Prof Ludwig Eiber (3.), Franz Winrhier (LBS) und Peter Fraas (Sternstunden) | © Marcus Schlaf

- Von Heidi Wolf -

Jakob Bergmeier vom Sparkassenverband Bayern hat das Parlaments- und Medienschafkopfen 2011 im Maximilianeum gewonnen. 50 Punkte brachten ihn auf den ersten Platz, gefolgt von dem Unternehmer Wilhelm Sturm aus Leiblfing im Landkreis Straubing-Bogen mit 43 und dem Münchner Professor Ludwig Eiber mit 41 Punkten. Landtagspräsidentin Barbara Stamm, die Schirmherrin des Turniers, erreichte einen beachtlichen 26. Platz. 96 Teilnehmer- so viele wie nie zuvor – nahmen am 5. Juli 2011 an dem Parlaments- und Medienschafkopfen teil, das die LBS und der Sparkassenverband Bayern gemeinsam veranstalten. Der Erlös ist für die Benefizaktion „Sternstunden“ des Bayerischen Rundfunks bestimmt: 2 300 Euro kamen diesmal zusammen.

„Ein gutes Blatt“ wünschte Theo Zellner, der Präsident des Sparkassenverbandes Bayern, allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Er spielte in der ersten Runde an einem Tisch mit Landtagspräsidentin Barbara Stamm, der Schirmherrin des Turniers. Politik und Schafkopfen haben ein paar Gemeinsamkeiten, ist Stamm überzeugt: „Zu Beidem braucht es Intelligenz, ein gutes Gedächtnis und taktisches Geschick!“ In dem Turnier waren 40 Spiele in zwei Runden zu bewältigen. Turnierorganisator Josef Hundegger aus Lenggries wachte sorgfältig darüber, dass alle Regeln eingehalten wurden. „Am Kartenspielen erkenne ich innerhalb weniger Minuten den Charakter eines Menschen“, berichtete der Fachmann. Da gab es Spieler, die ihre Karten regelrecht auf die Tischplatte droschen und den Erfolg erzwingen wollten. Andere gingen dagegen mit Bedacht vor, legten ihr Blatt eher vorsichtig in die Mitte. „Manche lässt der Ehrgeiz auch beim Spiel nicht los“, schilderte Hundegger seine Beobachtungen.

Neben Landtagspräsidentin Barbara Stamm waren sieben weitere Abgeordnete an den Start gegangen: Manfred Ländner von der CSU, Horst Arnold, Maria Noichl und Reinhold Perlak von der SPD, Claudia Stamm von Bündnis 90/Die Grünen und Vizepräsident Jörg Rohde von der FDP. Manfred Pointner von der Fraktion FREIE WÄHLER schnitt unter den Parlamentariern am besten ab: Er belegte mit 29 Punkten den fünften Platz!

Für den Sieger des Wettbewerbs gab es den Schafkopf-Oscar, ein Kunstwerk, das der Münchner Karikaturist Dieter Hanitzsch gestaltet hat.
Ob Spitzenplatz oder nicht – das Turnier hat allen 96 Teilnehmern Spaß gemacht. Und für einen guten Zweck war es ohnehin.

Seitenanfang