Bayerischer Landtag

06.11.2013 - Kontakte zu Bayern sollen ausgebaut werden: Lettische Botschafterin zu Freundschaftsbesuch im Landtag

Bild: Landtagspräsidentin Barbara Stamm mit Elita Kuzma, Botschafterin der Republik Lettland. | Foto: Rolf Poss
Landtagspräsidentin Barbara Stamm mit Elita Kuzma, Botschafterin der Republik Lettland. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag

Seit zwei Monaten ist Elita Kuzma Botschafterin der Republik Lettland in Deutschland. Seitdem wirbt sie intensiv um gute Beziehungen zu ihrem Land, das am 1. Januar 2014 der Europäischen Währungsunion beitritt und ein Jahr später die Ratspräsidentschaft in der EU übernimmt. Ein erster Freundschaftsbesuch führte sie auch in das Bayerische Parlament: Am Mittwoch, 6. November 2013, machte sie ihren Antrittsbesuch bei Landtagspräsidentin Barbara Stamm. Dabei kündigte Elita Kuzma an, dass sich Lettland in Bayern stärker etablieren wird. So eröffnet zum Beispiel die lettische Handelskammer eine Vertretung in München. Die Botschafterin selbst führt in den nächsten Tagen eine Reihe von Gesprächen mit Vertreterinnen und Vertretern von Kultureinrichtungen. Diese will Elita Kuzma als Partnerinnen und Partner für das große Kulturprogramm gewinnen, das 2014 starten soll, wenn die lettische Hauptstadt Riga europäische Kulturhauptstadt wird. Eine feste Zusage gibt es schon: Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks tritt dort auf, denn sein Chefdirigent ist Mariss Janson, ein Lette. In dem Gespräch zwischen Elita Kuzma und Landtagspräsidentin Barbara Stamm spielte Europa eine wichtige Rolle. Die Botschafterin zeigte sich überzeugt, dass die Zukunft ihres kleinen Landes in der EU liegt. Lettland habe einen strengen Reformkurs hinter sich und die Wirtschaft vollkommen umstrukturiert. „Sie ist jetzt viel nachhaltiger. Die Exporte sind der Treibstoff für unsere Wirtschaft geworden“, betonte Elita Kuzma. Barbara Stamm warb dafür, vor dem Hintergrund der Europawahlen im nächsten Jahr in Deutschland die Vorteile herauszustellen, die Europa für die Menschen bringt. - Als Gastgeschenk überreichte die Botschafterin eine Jubiläumsmünze der lettischen Zentralbank, „altes“ Geld, denn am 1. Januar 2014 wird auch in Lettland der Euro eingeführt. Ein winziger Teil eines Findlings ist in diese Münze eingeprägt. „Der Stein symbolisiert die Stärke der Balten“, erklärte Elita Kuzma. /hw

Seitenanfang