Bayerischer Landtag

07.02.2013 - „Ich bin die Neue“ – Nilpferd Amanda übernimmt am unsinnigen Donnerstag das Ruder im Maximilianeum

Zum Auftakt des Faschings-Höhepunktes empfing Landtagspräsidentin Barbara Stamm Fastnachts-Verbände aus ganz Bayern

Bild: Wer hat hier das Sagen? Nilpferd Amanda, Bauchredner Pierre Ruby und Landtagspräsidentin Barbara Stamm. | Foto: Rolf Poss
Wer hat hier das Sagen? Nilpferd Amanda, Bauchredner Pierre Ruby und Landtagspräsidentin Barbara Stamm. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag

Traditionell übernehmen einmal im Jahr die Narren das Maximilianeum und sorgen unter den Abgeordneten und Mitarbeitern für gute Laune. Zu Gast waren dieses Mal unter anderem der Fastnacht-Verband Franken, der Rother Carneval Verein und der Niedernberger Carnevalverein. Barbara Stamm hieß die Narren willkommen und wurde trotz der Ausgelassenheit auch kurz ernst. „Fasching hat etwas mit Heimat und Verwurzelung zu tun. Und sie tragen ehrenamtlich dazu bei, diese lieb gewonnenen Traditionen lebendig zu erhalten und an die nächsten Generationen weiterzugeben. Dafür gebührt ihnen allen großer Dank“, betonte die Landtagspräsidentin. Dann übernahm Nilpferd Amanda, bekannt aus der Veitshöchheimer Fastnacht aus Franken, das Kommando und sorgte für Lachstürme. Sie kündigte ihren baldigen Einzug in das Hohe Haus an und stellte sich bei den Mitarbeitern vor: „Ich bin die Neue“. Amandas Herrchen, Bauchredner Pierre Ruby, unterhielt gekonnt mit kleinen Spitzen und ließ seine Amanda auch streng werden, wenn sich etwa ein Prinzenpaar verspätete. „Barbara mach was!“ lautete die Order, als Amanda befürchtete, die tollen Hoheiten könnten das Büffet auf eigene Faust vor der Zeit eröffnen. Zuvor hatten sich bereits die oberbayerischen Faschingsvereine im Landtag vorgestellt und waren von Vizepräsident Franz Maget begrüßt worden. Er rief die Oberbayern auf, den Tag im Maximilianeum zu genießen und keine Berührungsängste zu haben: „Im Fasching gibt es keine Parteien, nur fröhliche Menschen“. / zg

Narren aus ganz Bayern bevölkerten am unsinnigen Donnerstag den Landtag. | Foto: Rolf Poss
Widerstand ist zwecklos - die Krawatte von Vizepräsident Franz Maget fällt der Schere zum Opfer. | Foto: Rolf Poss
Tanzeinlage für die Abgeordneten und Mitarbeiter. | Foto: Rolf Poss
Seitenanfang