Bayerischer Landtag

09.02.2011 - Blumengrüße zum Valentinstag

Verbandspräsident Roland Albert (Mitte) überbrachte die Valentinsgrüße: (v.l.) Franz Maget, Reinhold Bocklet, Landtagspräsidentin Barbara Stamm, Peter Meyer, Georg Schmid und Christine Stahl. | Foto: Rolf Poss
Verbandspräsident Roland Albert (Mitte) überbrachte die Valentinsgrüße: (v.l.) Franz Maget, Reinhold Bocklet, Landtagspräsidentin Barbara Stamm, Peter Meyer, Georg Schmid und Christine Stahl. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag

Blumengrüße zum Valentinstag haben der Präsident des Bayerischen Gärtnereiverbandes Roland Albert und die Vertreter der bayerischen Gartenbaubezirke in das Maximilianeum gebracht: „Wir möchten auf den bevorstehenden Frühling einstimmen und zugleich mit den Abgeordneten ins Gespräch kommen“, sagte der Präsident des Verbandes, dem bayernweit 750 Unternehmen angehören.

Diese Mitgliedsbetriebe beschäftigen 31.000 Arbeitskräfte – Saisonarbeiter nicht mitgezählt – und bilden 750 Jugendliche aus. Sie erwirtschaften im Jahr einen Umsatz von 3,1 Milliarden Euro. Insgesamt gibt es in Bayern 28 000 Betriebe – organisierte und nicht-organisierte – mit 85.000 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen. „Insgesamt reden wir über ein Wirtschaftsvolumen von circa zehn Milliarden Euro“, betonte Präsident Roland Albert. Die Zahl der Azubis gab er mit 2300 an.

„Wir wissen die Arbeit zu schätzen, die Sie als Verband leisten“, wandte sich Landtagspräsidentin Barbara Stamm an die Vertreter und Vertreterinnen des Gärtnereiverbandes. Beeindruckt von der Leistungsbilanz waren auch die Vizepräsidenten Reinhold Bocklet, Franz Maget, Peter Meyer und Christine Stahl sowie zahlreiche Abgeordnete, die zur Präsentation in die Eingangshalle West des Maximilianeums gekommen waren. Dort hatte der Bayerische Gärtnereiverband im November vergangenen Jahres eine große Jubiläumsausstellung zu 30 Jahren Landesgartenschauen veranstaltet. „Vor allem mit diesen Veranstaltungen hinterlassen wir in den Städten neu geschaffene Anlagen und Parks, renaturierte Flussläufe und Biozonen und nicht zuletzt verwandelte Industriebrachen“, erinnerte Roland Albert bei der Übergabe der Frühlingsblumen. Der Termin wurde auch genutzt, mit den Landtagsabgeordneten aktuelle Themen zu diskutieren, zum Beispiel die geplante Aufhebung des reduzierten Mehrwertsteuersatzes bei Blumen und Pflanzen. /kh

Seitenanfang