Bayerischer Landtag

09.06.2010 - Diplomatisches Korps in Bayern zu Gast im Maximilianeum

Bild: Landtagspräsidentin Barbara Stamm und 1. Vizepräseint Reinhold Bocklet im Gespräch mit Vertrern des diplomatischen Korps. Der Bayerische Abend begann auf den Arkaden des Maximilianeums. Die Gäste genossen dabei den traumhaften Blick auf die Stadt München. | Foto: Rolf Poss
Landtagspräsidentin Barbara Stamm und 1. Vizepräseint Reinhold Bocklet im Gespräch mit Vertrern des diplomatischen Korps. Der Bayerische Abend begann auf den Arkaden des Maximilianeums. Die Gäste genossen dabei den traumhaften Blick auf die Stadt München. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag
Bild: Elzbieta Sobótka, Generalkonsulin der Republik Polen, bedankte sich in sehr persönlichen Worten für die Einladung in den Bayerischen Landtag. Sie tat das in ihrer Eigenschaft als Vizedoyenne. Ihre Rede hielt sie in deutscher Sprache. | Foto: Rolf Poss
Elzbieta Sobótka, Generalkonsulin der Republik Polen, bedankte sich in sehr persönlichen Worten für die Einladung in den Bayerischen Landtag. Sie tat das in ihrer Eigenschaft als Vizedoyenne. Ihre Rede hielt sie in deutscher Sprache. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag

„Der Bayerische Landtag pflegt gerne den Dialog mit ausländischen Gästen und Delegationen. Die persönlichen Begegnungen und Gespräche tragen dazu bei, dass sich in einer globalisierten Welt Probleme leichter lösen lassen.“ Mit diesen Sätzen hieß Landtagspräsidentin Barbara Stamm am Mittwoch, 9. Juni 2010, die Mitglieder des diplomatischen Korps in Bayern willkommen.

Von den Arkaden des Maximilianeums genossen die über hundert Gäste den wunderbaren Blick auf die Stadt München und nahmen anschließend im Plenarsaal Platz, wo sonst die Abgeordneten tagen. Alle Vizepräsidenten, weitere Mitglieder des Präsidiums und Vertreter der Fraktionen kamen zu dem „Bayerischen Abend“ für das Konsularische Korps, der alle zwei Jahre im Bayerischen Landtag stattfindet.
Barbara Stamm und ihr Mann Ludwig traten zum ersten Mal als Gastgeber auf. „Je schwieriger die Zeiten, desto wichtiger ist es, dass sich Menschen austauschen. Und das tun wir heute Abend“, betonte die Präsidentin. In sehr persönlichen Worten und in deutscher Sprache bedankte sich Vizedoyenne Elzbieta Sobótka, die Generalkonsulin der Republik Polen, für die Einladung in den Bayerischen Landtag und stellte dabei die Rolle der ersten Frau an der Spitze eines bayerischen Parlaments heraus. „Hundert Männer können ein Haus bauen. Um ein Heim zu schaffen, bedarf es einer Frau“, sagte Sobótka und fügte an: „Es ist eine große Aufgabe, ein Heim für die Bürgerinnen und Bürger zu schaffen.“

Beim anschließenden Essen in der Landtagsgaststätte nutzten die Gäste und die Abgeordneten die Gelegenheit zu Gesprächen, erfuhren Interessantes über Länder in aller Welt, die von Generalkonsuln vertreten oder von Honorarkonsuln betreut werden. Die „4 Hintersberger Musikanten“ erwiesen sich den ganzen Abend lang als glänzende musikalische Botschafter Bayerns. Das Konsularische Korps erlebte im Maximilianeum ein Stück bayerischer Lebensart. /hw

Seitenanfang