Bayerischer Landtag

13.07.2011 - Erster Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet empfängt Gouverneur Alexej Gordejew

– Von Katja Helmö –

Während in Hannover die Vorbereitungen für den 11. Petersburger Dialog laufen, ist in München am 13. Juli eine Delegation des südwestrussischen Oblast Woronesch mit Gouverneur Alexej Gordejew und Parlamentspräsident Vladimir Kljutschnikov an der Spitze eingetroffen. „Es freut uns, dass Sie in Zeiten enger deutsch-russischer Beziehungen Bayern besuchen kommen“, sagte I. Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet bei der Begrüßung der Gäste im Bayerischen Landtag. Die russischen Repräsentanten möchten ihre Kontakte zu Bayern intensivieren – nicht nur im wirtschaftlichen, sondern auch im politischen und gesellschaftlichen Bereich, wie Gouverneur Alexej Gordejew bei der Unterredung im Maximilianeum ausführte. Mit Blick auf die erfolgreiche Entwicklung und lange parlamentarische Tradition Bayerns betonte Gordejew: „Wir sind an einem Erfahrungsaustausch mit bayerischen Abgeordneten sehr interessiert.“

Das Gebiet Woronesch mit einer Bevölkerung von 2,3 Millionen Einwohnern liegt im südwestlichen Russland, rund 500 Kilometer südlich von Moskau. Neben der Industrie, die auf Luft- und Raumfahrt, Chemie und Elektronik spezialisiert ist, spielt die Landwirtschaft als Wirtschaftszweig traditionell eine wichtige Rolle. „Obwohl der Freistaat Bayern natürlich viel größer ist, sehen wir Parallelen in der wirtschaftlichen Struktur und würden uns eine ähnlich erfolgreiche Entwicklung wie in Bayern wünschen“, betonte Gordejew in der Unterredung, an der auch Andrej Jurewitsch Grozow, Generalkonsul der Russischen Föderation in München, teilnahm. I. Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet hatte im Vorfeld den wirtschaftlichen Aufstieg Bayerns nach dem Zweiten Weltkrieg von einem der ärmsten zu einem der wohlhabendsten Länder der Bundesrepublik skizziert. Er sicherte den russischen Repräsentanten zu, die Suche nach bayerischen Investoren im Gebiet Woronesch von politischer Seite her zu unterstützen.

Bild: Bayerisch-russischer Gedankenaustausch im Maximilianeum. | Foto: Rolf Poss
Bayerisch-russischer Gedankenaustausch im Maximilianeum. | © Bildarchiv Bayerischer Landtag

Der Dialog auf parlamentarischer Ebene war den Vertretern der russischen Delegation ebenfalls ein großes Anliegen: „Wir sind an einem Erfahrungsaustausch mit bayerischen Abgeordneten sehr interessiert“, betonte Gordejew im Maximilianeum. Wichtig sind für die Vertreter des Gebiets Woronesch, die aus dem Schatten der großen Metropolen Moskau und Petersburg herauszutreten bestrebt sind, zudem Fragen zum föderativen System. Mit Blick auf das regionale Selbstverständnis Bayerns betonte Gordejew, dass Bayern auch hier ein großes Vorbild für den Oblast Woronesch ist.

Seitenanfang